Mein Rückblick März - Bücher, Filme und Glücksmomente

 Hallo meine lieben Leser,

wie immer kommt mein Monatsrückblick verspätet, aber dafür ist er sehr ausführlich. Ich stelle euch heute wieder meine gelesenen Bücher ausführlich vor, meine gesehenen Filme und natürlich Glücksmomente im Februar.

Im März habe ich 5 Bücher gelesen, was für mich ziemlich gut ist. Vorallem lag das an den Faschingsferien und den beginnenden Osterferien. Dazwischen musste ich allerdings wieder relativ viele Klausuren schreiben.

Als erstes habe ich "Das geheime Vermächtnis des Pan" von Sandra Regnier gelesen. Es war mein zweites Buch von der Autorin und ich bin wirklich begeistert von ihrem Schreibstil und ihren Charakteren. Sie schreibt unheimlich humorvoll und ihre Charaktere sind immer etwas Besonderes, weil sie überhaupt nicht dem Mainstream entsprechen. Felicity, die Hauptperson ist pummelig, trägt eine Zahnspange und ein wenig verpeilt. Was mir auch sehr gut an dem Buch gefallen hat ist, dass London der Schauplatz ist. London als Schauplatz finde ich immer super!
"Das geheime Vermächtnis des Pan" ist ein wirklich humorvoller, spannender Trilogieauftakt, der mir große Lust auf den 2. Band macht.

Dann habe ich zu "Looking for Hope" gegriffen, dass ich dank meines gewonnenen Colleen Hoover Abos schon früher in den Händen halten durfte.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es war wirklich flüssig geschrieben, sodass ich es sehr schnell verschlungen hatte und ich mochte die Charaktere und die Geschichte schon in "Hope Forever" sehr gerne. Die Autorin hat wirklich gut die Geschichte aus Holders Sicht geschrieben, allerdings finde ich es ein wenig schade, dass es wirklich exakt die gleiche Geschichte wie im ersten Teil ist und die Handlung gar nicht mehr weitergeht, dennoch eine berührende, schöne Geschichte.

Das nächste Buch im März war "Love letters to the dead" aus dem cbj Verlag. Das Buch wurde so gehypt und das Cover und den Klappentext finde ich total schön, also musste ich es natürlich lesen.
Es ist wirklich eine sehr schöne, berührende und traurige Geschichte, allerdings hat das Buch auch ein paar Schwächen wie anfängliche Längen, sodass ich Abstriche machen musste. Aber letztendlich bin ich sehr froh es gelesen zu haben, weil es mich einfach tief berührt hat und mich zum Nachdenken angeregt hat.
Meine Rezension zu dem Jugendbuch findet ihr hier.

Danach habe ich das neue Buch von Cecelia Ahern gelesen. "Das Jahr, in dem ich dich traf"ist eine schöne Geschichte rund um Freundschaft, Liebe und Aufbruch. Da ich einfach Cecelia Aherns Schreibstil und ihre Charaktere sehr gerne mag, war es für mich klar, dass ich ihr neues Buch lesen musste. Es ist nicht mein Lieblingsbuch von ihr, dennoch eine schöne Geschichte, die realitätsnah ist und interessante Charaktere birgt.


Und als letztes habe ich "Mein Herz und andere schwarze Löcher" aus dem Fischer Verlag gelesen. Ich habe mein BOGY Praktikum ja beim Wittwer gemacht und ich durfte das Buch ein Monat vor dem Erscheinungstermin lesen. Da es jetzt noch nicht erschienen ist, möchte ich euch natürlich noch gar nichts verraten, aber ich kann euch ja schonmal sagen, dass ich es wirklich gerne mochte.


Gleich Anfang März hatte ich das Glück bei einer Preview von der Zeitschrift Myself in Stuttgart eine Preview sehen zu dürfen. Es handelte sich um den Film "Still Alice - Mein Leben ohne gestern" und ich war sehr gespannt, besonders weil Julianne Moore für diesen Film den Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Interessant ist auch, dass die Verfilmung auf einer Buchvorlage basiert.
Ich liebe den Film! Er ist sehr ruhig erzählt, aber wirklich brillant. Sehr berührend, traurig und schockierend wird die Geschichte der 50-jährigen Professorin Alice erzählt, die an früheinsetzendem Alzheimer erkrankt. Bei mir sind die Tränen nur so geströmt, was bei mir wirklich selten bei Filmen vorkommt.
Der Film zeigt wie unfassbar schrecklich die Krankheit ist und wie einem das Leben mit der Krankheit entgleitet.
Schaut euch diesen berührenden, unglaublich guten Film an!


Ein weiteres Filmhighlight im März war "Mr. Morgans last love". Ein ebenfalls sehr ruhig erzählter Film, der aber auch sehr berührend und schön ist. Und er spielt in Paris. <3
Ebenfalls unglaublich gut war der relativ unbekannte Film "Restless". Zwei außergewöhnliche Charaktere und ebenfalls sehr berührend aufgrund der Krankheit der Protagonistin.
Auch "Philomena" hat mir sehr gut gefallen - eine erschreckende, wahre Geschichte, die dieser Film thematisiert, die mich zum Nachdenken angeregt hat.
Aber auch die leichten Filme wie "Austenland" und "Alles eine Frage der Zeit" haben mir gut gefallen.

Im März habe ich außerdem die 3. Staffel von der BBC Serie "Sherlock Holmes" geschaut und war wieder begeistert von dieser grandiosen Serie!

Was ich im letzten Monatsrückblick ganz vergessen habe zu erwähnen ist, dass ich auch die Brit Awards, die Grammys und die Oscar Nacht verfolgt habe.
Ich muss sagen, dass mir die Grammys nicht so gut gefallen haben wegen der vielen Werbung und viel Gerede, aber dafür habe ich die Brit Awards sehr genossen - ich liebe ja den britischen Akzent!

 Im März gab es viele Glücksmomente.
Zum einen gab es Tage an denen war so ein schönes Frühlingswetter - ich habe die Sonne sehr genossen, weil mich schönes Wetter einfach glücklich macht.

Der Kinobesuch mit meiner Mama in "Still Alice" hat mich auch glücklich gemacht, weil der Film so wunderbar war.

Ein großes Highlight war der Blubberstammtisch Anfang März. Endlich habe ich alle meine lieben Bloggerfreunde wiedergesehen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Unter anderem meine allerliebste Ally und Anka. <3
Ich freue mich immer so euch zu sehen und Anka organisiert immer so wundervolle Stammtische.
Nachdem wir ausgiebig im Hugendubel stöbern waren, was allerdings einen traurigen Beigeschmack hatte, weil unser geliebter Buchladen Ende März geschlossen hat, durften wir an einer exklusiven Lesung von Thomas Thiemeyer teilnehmen in seiner privaten Wohnung.
In der schönen Wohnung haben wir uns erst einmal mit Kuchen gestärkt und die fantastischen selbstgemalten Bilder von Thomas bestaunt, dann haben wir uns im Wohnzimmer verteilt und eine unglaublich tolle Lesung zu seinem neuen Buch "Devil´s River" genossen. Thomas liest total angenehm und ich hätte noch stundenlang zuhören können. Obwohl ich ja eigentlich gar nicht der Krimi und Western Fan bin, haben mir die Ausschnitte, die ich gehört habe, gut gefallen.
Zum Abschluss hat uns Thomas jedem noch ein Buch geschenkt, was unglaublich lieb von ihm war.


Ich kann nur sagen: Vielen, vielen Dank für diese besondere Lesung und den wunderbaren Nachmittag, den du uns ermöglicht hast.

Nach der spannenden Lesung hat sich unsere Gruppe aufgelöst und Ally, Anka, Sarah und ich sind noch schnell essen gegangen.
Es war ein wunderschöner, buchiger Tag mit euch und ich freue mich schon auf den nächsten Stammtisch. <3

Ein weiterer Glücksmoment war mein BOGY Praktikum bei der Buchhandlung Wittwer in Stuttgart. Wenn es euch interessiert schreibe ich noch einen extra Bericht zu meinem Praktikum.
Es war auf jeden Fall sehr interessant und es hat viel Spaß gemacht Kunden zu beraten, aber es war auch anstrengend und zeitweise ein wenig langweilig, wenn keine Kunden da waren.
Eine Mitarbeiterin (Fr. C.) hat sich sehr lieb um mich gekümmert und mir auch 2 Leseexemplare mitgegeben und am Ende der Woche durfte ich mir noch ein Buch aussuchen. Ich habe mich für "Bitterzart" entschieden.
Anfang des Monats konntet ihr meine Rezension zu "Eleanor und Park" lesen - einem wundervollen Jugendbuch.
Kurz darauf war die Blogtour zu "Schimmert die Nacht" auf meinem Blog zu Gast und ich habe euch L.A., Coles Sicht auf L.A. und Zitate aus dem Spin Off Teil vorgestellt. Diese Blogtour war sehr schön und ich habe mich sehr gefreut ein Teil davon zu sein.
Dann gab es meinen obligatorischen Monatsrückblick zu lesen.
Nachdem die Gewinner unserer Blogtour bekanntgegeben wurden, habe ich euch nach viel zu langer Zeit endlich mal wieder Neuzugänge gezeigt, die in der letzten Zeit meine Wonderworld of Books erreicht haben.
Ende des Monats konntet ihr meine Rezension zu" Love letters to the dead" auf meinem Blog lesen.


Das war mein März. Lesetechnisch ein schöner Monat und voller schöner Erlebnisse.

Meine Fragen an euch sind jetzt:

Was war euer Lesehighlight im März?
Kennt ihr den Film "Still Alice" und wie hat er euch gefallen?
Erzählt mir von euren Praktika! :)

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche.
Alles Liebe,
Eure Hannah

Kommentare :

  1. Hallo liebe Hannah!

    Da hattest Du ja wirklich einen schönen März.
    Toller Lesestoff, schöne Erlebnisse, emotionale Filme. :-)
    Mein Lesehighlight im März war der Roman "Alles, was wir geben mussten".
    Den Film "Still Alice" möchte ich unbedingt noch sehen und nachdem Du nun so davon geschwärmt hast, bin ich mir ziemlich sicher, dass er mir auch gefallen wird.
    Ich fände es wirklich interessant, einen Praktikumsbericht von Dir zu lesen. Ich selbst habe mein Praktikum in einem großen Hotel gemacht, aber leider hat es mir nicht so gut gefallen.

    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag.
    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. "Still Alice" will ich auch noch unbedingt sehen! Stand gestern sogar schon in der Buchhandlung und habe überlegt, mir das Buch zu kaufen, aber hab es dann doch erst einmal wieder zurückgestellt. :D

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. tolles Monatsrückblick! Ich finde das immer sehr schön :)
    Ich habe Still Alice leider noch nicht gesehen, habe es aber auf jeden Fall noch vor! Wir müssen uns jetzt auch endlich mal treffen :*
    Allerliebst Jessie <3

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schöner Monatsrückblick ♥
    Ich muss ja sagen, dass ich von Cecila Ahern bislang nur einmal P. S. Ich liebe dich angefangen, allerdings auch wieder abgebrochen hab, weil es irgendwie nicht so ganz mein Ding war und ich weiß nicht, ob ich es noch mit einem weiteren Buch der Autorin probieren sollte... :/
    Der Trailer zu "Still Alice" sieht ja toll aus, ich glaube den Film sollte ich mir auch anschauen :) Läuft der mittlerweile normal im Kino?
    Der Blubberstammtisch klingt ja toll *_* Ich glaube, so etwas gibt es bei mir gar nicht... Zumindest nicht, dass ich wüsste.
    Und ich würde mich riesig darüber freuen, wenn du noch einen Bericht zu deinem Praktikum schreibst :)

    Liebe Grüße
    Chrisi ♥

    PS: Übrigens findet heute Abend auf meinem Blog eine Lesenacht statt, vielleicht hast du ja Zeit und Lust? :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu meine süße, allerliebste Hannah <3

    du weißt ja, ich liebe deine tollen Rückblicke, da bildet dieser natürlich keine Ausnahme, er ist wie immer richtig toll <3 <3 <3

    Du hast neue "Buttons"/"Überschriften" die mir sehr gut gefallen. Fleißig gelesen hast du auch, Respekt, ich habe "nur" vier Bücher geschafft, wobei ich damit auch echt zufrieden bin.

    "Mein Herz und andere schwarze Löcher" klingt echt gut, das habe ich mir jetzt gleich mal auf die WuLi gepackt :). Wie sehr auch mir "Still Alice" gefallen hat, weißt du ja schon, ein wirklich toller und berührender Film.

    Ich habe mich soooooo sehr gefreut, dass wir uns endlich wieder gesehen haben, Thomas Lesung war auch wirklich einmalig schön. Und auch sonst war das ein rund um schöner Tag, ich freue mich auch schon wieder sehr auf das nächste Treffen mit dir <3

    Drück dich, Ally <3

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Hannah,

    "Still Alice" klingt wirklich sehr vielversprechend und deine Schilderungen machen mich nur noch neugieriger, als ich ohnehin schon bin. Hoffentlich dauert es nicht mehr so lange bis DVD-Start!

    Ein sehr schöner Märzrückblick mit vielen tollen Momenten. Die Lesung bei Thomas Thiemeyer muss ja klasse gewesen sein, ein sehr sympathischer Autor. Ich mag, wie er schreibt und malt ♥

    "Mein Herz und andere schwarze Löcher" steht weit oben auf der Wunschliste, muss ich unbedingt dieses Jahr noch lesen.

    Ich wünsche dir einen tollen Abend!
    Sandra

    AntwortenLöschen