Ernste Gedanken - Unsere Buchbloggercommunity und Rezensionsklau

19:50

Hallo meine Lieben,

Geschockt. Traurig. Enttäuscht. Wütend. Fassungslos. So habe ich mich vor kurzem gefühlt, als ich entdeckte, dass eine Bloggerin, die ich virtuell kannte, zwei meiner Rezensionen fast 1:1 kopiert hatte.


In einer tollen Whats-App-Bloggergruppe halfen mir alle und wir fanden zusammen heraus, das fast jede ihrer Rezensionen geklaut war. Ich möchte jetzt gar keinen Namen mehr nennen, mittlerweile hat die Bloggerin ihren Blog gelöscht, aber ich möchte darüber reden, weil das zurzeit so häufig vorkommt.

Wir ehrlichen Buchblogger schreiben einen Blog, um unsere Liebe zu Büchern zu teilen, um anderen Lesern unsere liebsten Bücher ans Herz zu legen, auf tolle Geschichten aufmerksam zu machen und vieles mehr. Es ist unser Hobby, wir schreiben mit Herzblut und wenden viel Zeit für unser "Baby" auf.
Wenn wir Rezensionsexemplare bekommen, schreiben wir eine ehrliche Meinung und unsere Leser verlassen sich darauf.

Nun gibt es immer wieder vermehrt Blogger, die nicht nur eine Rezension kopieren, sondern mehrere, von immer anderen Bloggern. Diese Leute bekommen teilweise Rezensionsexemplare von Verlagen für die Arbeit und das Herzblut anderer. Sie bekommen Kommentare wie "Tolle Rezension!" für das Werk anderer. Sie geben sich als jemand aus, der sie nicht sind.

Rezensionsklau ist eine Straftat! Es ist der Diebstahl geistigen Eigentums und kann angezeigt werden.
Eines der schlimmsten Dinge, die man einem Blogger antun kann, ist der Rezensionenklau. Und über kurz oder lang, fliegt es doch jedes Mal auf.

Indem man einige Sätze seiner eigenen Rezension kopiert und bei Google eingibt, kann man schnell überprüfen, ob jemand sich seiner eigenen Gedanken bedient hat.

Ich finde es unglaublich traurig, dass besonders zurzeit immer wieder Leute auftauchen, die Rezensionsklau betreiben. Dieses Verhalten ist für mich keineswegs nachvollziehbar. Ich verstehe es einfach nicht, wieso manche Leute das tun, wie sie mit dieser Schuld fröhlich bloggen können.

Als ich vor Kurzem selbst betroffen war und einige der anderen mitbetroffenen Blogger benachrichtigt habe und alle Blogger in meiner Whats-App-Gruppe mir so unglaublich viel geholfen haben, war ich unglaublich stolz auf unsere Buchblogger-Community! <3
Ich bin sehr dankbar für all die lieben Menschen, die ich durch meine Liebe zu Büchern schon kennenlernen durfte und für den Rückhalt, den diese Community mir gibt.

Leider gibt es immer wieder Menschen, die einem dieses wundervolle Hobby vermiesen. Denn ich könnte mir ein Leben ohne meinen Buchblog, ohne euch liebe Leser, Autoren und Blogger, nicht mehr vorstellen und will das auch gar nicht.

Deshalb fordere ich euch dazu auf ehrlich zu bloggen! Verwendet eure eigenen Gedanken und nicht die anderer.
Wir Buchblogger sollten immer zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.

Alles Liebe,
eure Hannah

You Might Also Like

17 Kommentare

  1. Das ist ja ein dicker Hund!!!!
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
  2. Super Beitrag, Hannah!!! Ich werd ihn auch noch unter meinem Beitrag mit verlinken, sobald ich am Laptop bin!

    Ich bin auch immer noch fassungslos, auch über die neuesten Ereignisse, aber wir bleiben dran! :)

    Ich bin auch echt glücklich über unsere Gruppe & das wir da so tolle Leute drin haben, die sich gemeinsam zusammen tun & zueinander halten! Das freut mich sehr, dass es doch noch so vernünftige und tolle Leute gibt! <3

    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Alles Liebe, deine Nicki ♡

    AntwortenLöschen
  3. Ohaaaa, das ist ein starkes Stück!
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Hannah.
    Das ist ja furchtbar. Sowas geht gar nicht! Wie hast du das herausgefunden? Hast du probeweise deine Texte gegooglt?
    Jetzt macht man sich doch mehr Gedanken, über das was mit dem geistigen Eigentum passiert.
    Ich hoffe, du verlierst den Spaß am Bloggen nicht und bleibst deiner Liebe zu Büchern treu.

    Liebe Grüße
    Tami von http://thefantasticworldofmine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Toller Beitrag Hannah!
    Ich hoffe, dass wir mit unseren Posts ein kleines Zeichen setzen und diese Menschen endlich verstehen, dass eine ehrliche Meinung die bessere ist.

    Wie Nicki sagt ist die Gruppe total super. Ich liebe euch alle da so richtig und wir sind eine schöne Truppe oder?

    Liebste Grüße
    Sara ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hey ein toller Post, ich finde es super das du sowas mal ansprichst :)

    ich persönlich habe die Erfahrung noch nicht machen müssen, aber ich finde das schrecklich. Wie du schon sagst machen wir da aus Leidenschaft und wenn man dann einfach etwas kopiert, naja das kann ja wirklich jeder und es ist einfach total dumm.
    es fliegt eh auf, ich würde mich an deren Stelle auch total schlecht fühlen weil ich meinen Lesern etwas als meins verkaufe was ich so niemals geschrieben habe.
    Ich lasse mich höchstens von anderen Rezensionen inspirieren, also im Sinne von, wie könnte man das und das anders beschreiben, oder wie machen professionellere Leute das sodass ich mir dann etwas eigenes ausbaue das sich aber eben etwas besser anhört.
    Ich hoffe das versteht man nicht falsch :D

    Liebe Grüße
    Maddy ♥

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Hannah :)
    Ich finde es ja auch super schlimm, dass euch da Rezensionen geklaut wurden. Besonders diese fast 1:1 zu übernehmen ist mehr als dreist und geht gar nicht. Ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn jemand etwas zitieren würde aus den Rezensionen und euch angibt oder fragen würde ob er eine der Rezensionen veröffentlichen darf unter ANgabe eurer Namen, aber sowas heimlich zu machen und als seine eigenen auszugeben ist einfach nicht in Ordnung. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Person überhaupt keine Ahnung hat, wie viel Arbeit in so einer Rezension steckt..
    Drücke euch die Daumen, dass sich alles schnell aufklärt und so etwas nicht mhr passiert.

    Alles Liebe, Krissy <3
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Hannah,

    deine Worte treffen den Punkt genau. Ich hätte nie gedacht, dass ich diese Erfahrung machen werde. Aber es ist passiert und ich fühle mich momentan total unwohl beim Schreiben. Ich war geschockt, als ich meine Worte 1:1 auf ihrem Blog gelesen habe. Es ist, als hätte mir jemand ein Teil meine Ichs genommen...Auch ihh habe auf meinem Blog versucht, in Worte zu fassen.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Hi Hannah,

    ja, sowas is wirklich dreist und unverschämt. Aber lass dir dadurch nicht den Spass verderben.

    LG,
    André
    Bibliothek von Imre

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Hannah.
    ich bin noch recht unerfahren und hätte mir niemals gedacht, dass manche Leute so etwas machen. Deswegen finde ich es auch sehr gut, dass du das so direkt ansprichst und es nicht nur der entsprechenden Person sagst.
    L.G. Anna
    (www.annasmagicalbooks.blogspt.com)

    AntwortenLöschen
  11. Was treibt einen überhaupt dazu? Sich inspirieren lassen ist ja das eine, aber komplett zu kopieren...? Vor allem, wenn sie Bücher bekommen hat und dann doch nicht liest, was will sie dann damit? Sorry, für solche Dinge fehlt mir die Fantasie, ich kann da beim besten Willen keinen Sinn drin erkennen. Schade dass du so eine Erfahrung machen musstest, hoffentlich entmutigt das dich und die anderen Betroffenen nicht so sehr, dass ihr aufhört zu bloggen!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Hannah!

    Dein Beitrag ist toll und bringt die Sache auf den Punkt: Man darf einfach nicht zulassen, dass ein paar schwarze Schafe, den Zusammenhalt unter uns Buchbloggern kippen. Denn es ist doch wirklich so: Man lernt durchs Bloggen 100e grandiose, kreative und furchtbar liebe Menschen kennen. Und dann kommt eine/r daher, der das Konzept "Bloggen" scheinbar nicht so ganz verstanden hat, und sorgt für Kummer und Wut. Für mich ist Reziklau absolut unverständlich: Wer Bücher liest und liebt, sollte in der Lage sein, seine eigene Meinung dazu niederzuschreiben. Warum führt man einen Literaturblog, wenn man keine Lust am Schreiben hat? Geht es da wirklich nur um die Rezensionsexemplare?!

    Ich war auch schon einmal betroffen. Allerdings kopierte die Damen nicht meine Rezensionen, sondern andere Beiträge und Specials 1:1 (fällt natürlich gaaar nicht auf). Und ja, man fühlt sich momentan ziemlich hilflos und traurig und sauer.

    Aber wir sind eine starke Community, die für #ehrlichesBloggen steht! :)
    Und wer einmal eine Rezension nach dem Prinzip Copy + Paste veröffentlicht hat, der schneidet sich im Endeffekt ins eigene Fleisch, denn der hat in meinen Augen (und in denen vieler anderer) jedes Recht verloren als Blogger weiterhin ernst genommen zu werden.

    Ich hoffe, du erholst dich bald von deinem Schock und bloggst mit so viel Freude und Elan weiter! :) Wir stehen hinter dir!

    Nana

    AntwortenLöschen
  13. Das ist echt eine Frechheit, wusste gar nicht, dass nun sogar schon Rezesionen geklaut werden. Aber sowas ärgert mich sehr, vor allem da es ja meistens recht lange dauert, bis man selbst bemerkt das die eigenen Kritiken geklaut wurden. Aber wie du schon sagtest man steckt sehr viel Zeit in diese Kritiken und wenn sie dann einfach kopiert und von jemand anderem als die eigenen ausgegeben werden, ist das echt unverschämt. Noch schlimmer, dass diejenigen dann sogar Bücher von Verlagen zugeschickt bekommen, ohne etwas dafür getan zu haben.

    Es freut mich aber zu hören, dass ihr innerhalb einer Gruppe gemeinsam agiert habt euch gegenseitig helfen konntet. Das ist zumindest dann ein kleiner Trost, wenn der Zusammenhalt dadurch gestärkt wird und man sieht, dass man sich in der Bloggersphäre doch auf einander verlassen kann.

    AntwortenLöschen
  14. Du Arme! Ich weiß ganz genau, wie das ist und fühle mit dir. Bei mir wurde sogar der gesamte Blog geklont.
    Echt dreist sowas!

    AntwortenLöschen
  15. Das ist echt eine schlimme Sache... Zum Glück hat die Person dann eingelenkt, ich habe schon von ganz anderen Fällen gehört! :X

    AntwortenLöschen
  16. Hallöchen,
    es ist so schade, dass wir überhaupt über sowas reden müssen.
    Aber manche sind einfach zu unverschämt. Fast genauso schlimm finde ich es, wenn Design oder Ideen geklaut werden. Man setzt sich hin, macht sich mühe und versucht aus der Masse herauszustechen und andere übernehmen das einfach. Und dagegen kannst du nichts tun.
    Es ist echt frustrierend.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Hannah,

    ich bin mal wieder auf deiner Seite, lese einen Post nach dem anderen, was du so über die Bücher schreibst und dann komme ich zu diesem Blogeintrag und bin fassungslos.
    Dreist, respektlos und unverschämt waren die ersten Wörter, die mir in den Kopf geschossen kam...!
    Umso wichtiger und mutiger finde ich es, dass du darüber sprichst und uns deine Gedanken und Empfindungen mitteilst – vielleicht... Nein, ich bin mir sicher, den einen oder anderen haben deine Worte wachgerüttelt!

    Vielen lieben Dank dafür, meine Liebe!

    Hab noch eine schöne Oktoberwoche und ich drück dich,
    Rosy

    AntwortenLöschen