Buchtipps, Filmjuwelen und Glücksmomente aus dem April


Hallo meine Lieben,

viel zu spät präsentiere ich euch heute meinen Monatsrückblick für den April. Ich habe eine anstrengende Klausurenphase hinter mir und es leider erst jetzt geschafft auf den letzten Monat zurückzublicken.

Dennoch möchte ich euch heute wie immer meine gelesenen Bücher, meine gesehenen Filme und meine Glücksmomente des letzten Monats zeigen.
Lassen wir uns den April doch einmal Revue passieren! Viel Spaß beim Stöbern und Inspirationen sammeln wünsche ich euch. <3









Im April habe ich 5 Bücher gelesen - darunter ein englisches Buch und zwei Klassiker - weshalb ich sehr zufrieden mit meiner Lesestatistik bin.

Anfang des Monats hatte ich mal wieder Lust auf einen modernen Klassiker.

moderner Klassiker mit Botschaft
Deshalb nahm ich mir als Urlaubslektüre für den Bodensee "Der Fänger im Roggen" mit.

Die Geschichte handelt von dem Jugendlichen Holden. Nachdem er von der Schule verwiesen wird, irrt dieser 3 Tage lang durch Manhattan auf der Suche nach menschlicher Nähe und "Echtheit", Unverlogenem.
Was ich an dem Buch mochte war Holdens Humor, seine Suche nach "Unverlogenem" und die Sinnfragen, die er sich stellt. Allerdings störte mich manchmal der Schreibstil des Buches - Holden flucht auf jeder Seite sehr oft. Dies war mir manchmal zu übertrieben. Dennoch enthält das Buch wichtige Botschaften und ist das Lesen wert.


maybe-someday-buch
der neue Roman von Collen Hoover!
Danach griff ich zu dem neuen Buch von Colleen Hoover: "".
Maybe Someday. 

Die Geschichte handelt von einer Beziehung, die nicht sein darf.

Sympathische Protagonisten, Perspektivwechsel und abgedruckte Songtexte machen "Maybe Someday" zu einer wundervollen Lektüre. Allerdings ist die Handlung nichts Neues, recht vorhersehbar und teilweise fehlte die Spannung.
Jedoch ist das Buch ein Must-Read für Fans von Colleen Hoover - einmal mit Lesen begonnen, kann man nicht mehr aufhören.

-> meine ganze Rezension findet ihr hier



nur-ein-tag-buch
"Nur ein Tag" - Fernweh inklusive!

Eine weitere Neuerscheinung, die ich sofort verschlingen wollte, war "Nur ein Tag".
Der erste Teil der neuen Dilogie von Gayle Forman spielt u.a. in Paris, London und Amsterdam.
Erzählt wird die Geschichte von Allyson und Willem, die nur einen Tag miteinander verbringen und doch kann an diesem einen Tag so viel passieren.

"Nur ein Tag" fesselte mich mit seiner Lebendigkeit, vielen Reisen und einer Hommage an Shakespeare.
Eine Geschichte, in die man schnell versinkt und mit Fernweh und Reiselust wieder auftaucht!

-> meine ganze Rezension findet ihr hier + Schauplatzvorstellung! :)




agnes-buch-schullektuere
Abilektüre "Agnes"



Ende des Monats musste ich für die Schule "Agnes" von Peter Stamm lesen. Die Schullektüre hat mir richtig gut gefallen!
Für eine Abilektüre ist das Buch wirklich sehr einfach geschrieben, leicht verständlich und ebenfalls sehr dünn.
Die Idee der Geschichte sowie die Themen, die behandelt werden, konnten mich in einen Lesesog reißen - sodass ich "Agnes" innerhalb eines Nachmittags verschlungen hatte.









a-little-something-different-book-buch
14 Erzähler - 1 Liebesgeschichte
Mein letztes Buch im April war "a little something different". Die deutsche Ausgabe ist im Fischer Verlag unter "Klar ist es Liebe" erschienen. Und das ist auch das Thema: alle merken, dass Gabe und Lea ineinander verliebt sind, nur die beiden nicht. Zudem ist Gabe der wohl schüchternste Mensch der Welt.

Die Geschichte wird aus 14 (!) Perspektiven erzählt. Die Protagonisten selbst werden allerdings nur von diesem 14 Nebencharakteren beschrieben. Diese vielen Perspektivwechsel und die originellen Ideen dabei habe ich unheimlich gerne gemocht!

"a little something different" ist einfach unglaublich süß und romantisch. Wer Lust auf eine zuckersüße, luftig-leichte Liebesgeschichte hat, sollte zu dem Buch greifen!

flow-april-2016

Zudem begleitete mich die neue flow durch den Monat. Dank meines Abos bekam ich sie noch vor dem Erscheinungstermin.
Immer mal wieder bin ich in der flow abgetaucht und habe die vielen tollen Artikel gelesen.

Im April habe ich recht viele Filme angeschaut. Meine Highlights möchte ich euch heute vorstellen.

Anfang des Monats habe ich "Ein Mann namens Ove" in einer Kinopreview gesehen. Die Buchverfilmung des schwedischen Bestsellers hat mir unheimlich gut gefallen! Eine sehr warmherzige, liebevolle Tragikkomödie, bei der man am liebsten weinen und lachen zugleich möchte.

sarahs-schluessel-film
© Camino Filmverleih
Ein absolutes Filmhighlight ist "Sarahs Schlüssel" für mich gewesen. Das französisch-britische Kriegsdrama erzählt die tragische Geschichte des 10-jährigen jüdischen Mädchens Sarah während des 2. Weltkriegs. Zum anderen handelt der Film von der Journalistin Julia, die über Sarahs Schicksal recherchiert.
Ein tieftrauriger Film, der nicht nur den Holocaust thematisiert, sondern auch die verdrängte Schuld der Franzosen. Sehr bedrückend und herzzerreißend - ein absolut wichtiger Film!



Die Literaturverfilmung "Zwei an einem Tag" konnte mich ebenfalls überzeugen. Vor einigen Jahren habe ich die Buchvorlage von David Nicholls gelesen und der Film ist schön gemacht mit tollen Schauspielern.

Ein Jahreshighlight für mich war es die 6. und damit auch letzte Staffel von "Downton Abbey" anzuschauen. Der Abschied von den Charakteren fiel mir schwer, aber es war ein Genuss ein letztes Mal in die Welt von Downton Abbey einzutauchen.

Ebenfalls heiß erwartet war "Sherlock - Die Braut des Grauens". Das Weihnachtsspecial, das in Deutschland stark verspätet, ausgestrahlt wurde, war wie immer genial!

Eine weitere Empfehlung für euch ist der neuen Woody-Allen-Film "Irrational Man". Wie immer eine tolle Krimi-Komödie, mit schwarzem Humor und starken Schauspielern.

Eine letzte Empfehlung ist "Das Leuchten der Stille" - ein wunderschöner Nicholas Sparks Film, den ich vor Kurzem zum zweiten Mal gesehen habe.


Anfang des Monats verbrachte ich mit meiner besten Freundin 5 wundervolle Tage am Bodensee - ein Jahreshighlight.

Wir hatten sommerliches Wetter und eine traumhafte Zeit dort! :-)

Gerade wieder in Stuttgart angekommen und vom Fernweh geplagt, sah ich "Ein Mann namens Ove" im Kino mit meiner Mutter. Ein toller Kinoabend!

Zudem wurde mir der April durch einige sonnige Glücksmomente versüßt.

Ebenfalls sehr schön war die Aufführung "Gauthier Dance Infinity" im Theaterhaus. Originelle, besondere tänzerische Darbietungen von vielen unterschiedlichen Choreographen und Tänzern.
Frühling - Urlaub am Bodensee - draußen lesen - ein Teil meiner XL Neuzugänge - fast wie am Meer... <3







Im April gab es 12 Posts für euch zu lesen - also einiger Lesestoff für euch und für mich ein durchaus gelungener Blogmonat. :-)

Der Monat begann wie üblich damit, dass ich euch die Neuerscheinungen des Aprils vorstellte, meinen Monatsrückblick für den März schrieb und euch die Kinostarts für den April präsentierte.

Zudem stellte ich euch meine (dreisprachigen) Neuzugänge aus dem März vor.

Rezensionen im April:

"Witch Hunter" -> spannender Fantasyauftakt

"Maybe Someday"

"Nur ein Tag" + Schauplatzvorstellung (Paris, Amsterdam & London)

"because you´ll never meet me" -> warmherzig und wundervoll

Meine"besonderen Posts", bzw. Posts außer der Reihe:

die Auflösung unseres Bookflirts - flirten könnt ihr immer noch ;)

Gewinnspiel zum Welttag des Buches

5 Hörbücher für den Frühling

Und Ende des Monats stellte ich euch gleich die Neuerscheinungen für den Mai vor. 


Das war auch schon mein April, ein Monat voller schöner Bücher, Filme und Glücksmomente. Ich bin sehr glücklich darüber einige Bücher gelesen, einige Filmjuwelen gesehen zu haben und eine traumhafte Zeit am Bodensee verbringen zu dürfen. :-)

Wie war euer April? Welche Bücher und Filme habt ihr gelesen und gesehen? Und welche meiner gelesenen Bücher und gesehenen Filme kennt ihr schon?

Was war euer schönster Glücksmoment letzten Monat?

Ich wünsch euch noch einen wunderschönen Maiabend und einen Frühlingsmonat voller Glücksmomente! :-) <3
Eure Hannah

Kommentare :

  1. Wie immer ein schöner Rückblick. :) "Der Fänger im Roggen" möchte ich auch irgendwann noch lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Hannah,
    toller Rückblick! :)
    Schön, dass dir das Sherlock-Special auch so gefallen hat wie mir;) #cumberbitches
    Ich habe nämlich schon von einigen Leuten gehört, dass sie es zu kompliziert fanden:/

    Wow, das Cover der Flow sieht ja toll aus *-* Ich glaub, die muss ich mir demnächst mal näher anschauen:)

    Liebe Grüße
    Maria💚
    iamsherbloged.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Hannah!
    Ein toller Rückblick war das von dir! Ich habe es noch gar nicht geschafft, meinen Rückblick zu schreiben. "Nur ein Tag" fand ich auch wirklich toll! Ich muss mal den zweiten Teil dazu lesen! Hast du den schon gelesen?
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Hannah,

    beim Stadtlesen habe ich auch eine Flow geschenkt bekommen und wo du jetzt so dafür schwärmst, muss ich nachher mal reinlesen ;)

    Mein April war auch voll gepackt! Geburtstag, Abiklausuren, neues Blogdesign... und trotzdem einige Bücher gelesen :D

    Ich bin also sehr zufrieden ;)

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/epilog-april-16.html

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Hannah,
    was für ein schöner Monatsrückblick :o)
    Ich habe auch kürzlich ein Mann namens Ove gesehen. Das Buch war schon so klasse, aber der Film hat mir doch tatsächlich eine Träne hervorgelockt, die ich ganz verstohlen weggewischt habe, damit sie keiner sieht, wenn das Licht angeht :o)

    Kürzlich ist auch mein allererstes C. Hoover-Buch bei mir eingezogen. Ich bin wohl eine der wenigen Bloggerinnen, die noch nie was von der Autorin gelesen hat. Darauf bin ich schon sehr gespannt.

    A little something different sieht ja schon vom Cover total süß aus. Das hört sich auch sehr interessant an.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen