Königskinder-Bücher auf Herz und Krone getestet

17:21

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich gleich zwei Kurzrezensionen zu zwei Büchern aus dem Königskinder-Verlag für euch. Ich finde das Imprint des Königskinder Verlags sehr sympathisch und habe mich sehr auf meine ersten beiden Königskinder-Bücher gefreut - ob mich diese auch überzeugen konnten, erfahrt ihr jetzt.


jane-und-miss-tennyson-alles-was-ich-sehe-buch-koenigskinder
sonntägliche Buchgedanken


jane-und-miss-tennyson-buch


 

Erscheinungsdatum: März 2016
Preis: 18, 99
Seitenanzahl: 480 Seiten
Reihe?: Einzelband

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen  
Als Devon einen Bewerbungsaufsatz für das College schreiben muss, fällt ihr auf, dass ihr Leben absolut gewöhnlich ist und sie selbst keine besonderen Talente besitzt. Und doch ist Devon zufrieden mit ihrem normalen Teenager-Leben.
Doch dann taucht Foster, ihr seltsamer Cousin auf der Bildfläche auf. Und auch der mürrische, aber attraktive Footballstar Ezra wirbelt ihr Leben durcheinander. Letztlich muss sich Devon fragen was ihr Idol Jane Austen wohl an ihrer Stelle tun würde...


Zuallererst einmal ist wichtig, dass man nicht mit falschen Hoffnungen an das Buch herangeht. Ich persönlich erwartete von dem Buch eine sehr tiefgründige Geschichte wodurch meine ursprünglichen Erwartungen etwas enttäuscht wurden.

Denn "Jane & Miss Tennyson" ist eher eine lockerleichte Sommerlektüre als eine bewegende Geschichte. Doch nach ein paar Seiten habe ich mich an den Stil gewöhnt und mich an einem leichten Jugendbuch erfreut, das aber keineswegs 08/15 ist!

Emma Mills schreibt flott, jugendlich und humorvoll, sodass man das Buch sehr schnell verschlingt. Die gesamte Geschichte ist aus der Ich-Form von der Protagonistin Devon geschrieben, sodass man sich als Leser schnell in die 17-Jährige einfühlt, die pausenlos "Verstand und Gefühl" von Jane Austen liest.
jane-und-miss-tennyson-buch

Und genau das hat mir besonders gut an dem Buch gefallen: die gesamte Geschichte ist eine Hommage an Jane Austen! Denn nicht nur Devon liebt Jane Austen auch die Handlung ist ein wenig an Jane Austens Romane angelegt. So erkennt man in dem männlichen Protagonisten Ezra definitiv einen Mr. Darcy... Ebenfalls toll ist die Liebesgeschichte in dem Jugendroman, die sich langsam entwickelt.

Typische Highschool-Themen wie Football und Abschlussbälle werden in "Jane & Miss Tennyson" zwar auch eingewoben, aber immer mit einem klassischen Touch durch Miss Austen versehen. Ein weiterer Pluspunkt ist Foster, Devons Cousin, der einfach ein herzensguter Mensch ist und der Geschichte noch mehr Kraft verleiht.


Eine recht vorhersehbare Geschichte, die aber ein hohen Wohlfühlfaktor für den Leser bereithält. Mit Humor und Schwung wird man durch Devons Geschichte geführt und die Parallele zu Jane Austen ist vor allem für Fans wundervoll. Ein Jugendroman, der sich schnell liest und doch besonders ist - ideal für einen Regentag!

alles-was-ich-sehe-buch-koenigskinder


Erscheinungsdatum: März 2016
Preis: 18,99€
Seitenanzahl: 427 Seiten
Reihe?: Einzelband

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen 

Seit einer Hirnhautentzündung ist Maggie blind - und damit ist ihr Traum, Fußballnationalspielerin zu werden gestorben. Maggie ist wütend und will ihr altes Leben zurück.
Doch dann tritt ein Ben, ein kleiner Junge in ihr Leben, der in ihr die Hoffnung weckt wieder sehen zu können. Denn wenn er da ist, sieht Maggie plötzlich wieder etwas. Ein Wunder?!
Und dann ist da auch noch der attraktive Mason, Bens Bruder und Sänger in Maggies absoluter Lieblingsband.. Doch schließlich findet Maggie heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann.



"Alles was ich sehe" wird aus der Ich-Form von Protagonistin Maggie erzählt. Diese Perspektive ist gut gewählt, da der Leser sich so am Besten in die 17-Jährige einfühlen kann.

Allerdings hatte ich anfangs Probleme in die Geschichte hineinzufinden, da Maggie sehr wütend ist und praktisch alles und jeden hasst, außer ihren Opa und ihre Lieblingsband. Zu Beginn war mir Maggie nicht sehr sympathisch und ich hatte Schwierigkeiten mit ihrer unbändigen Wut. Andererseits bewundere ich die Autorin auch dafür, dass sie so einfühlsam die Geschichte von Maggie erzählt.

Doch als Ben in Maggies Leben tritt, ändert sich alles.
Um ehrlich zu sein mochte ich den Charakter von Ben am meisten in dem Buch. Der kleine Junge ist für sein Alter unheimlich reif und hat das Herz am rechten Fleck. Auch sein Bruder Mason, den berühmten Sänger der "Loose Cannons" mochte ich sehr gerne.

Gerade der Aspekt der Musik hat mir in der Geschichte sehr gut gefallen, allerdings hätte man diesen noch stärker ausbauen können.

Die Entwicklung, die Maggie durchmacht, hat mir an "Alles was ich sehe" mit am Besten gefallen. Aus einer recht egoistischen Teenagerin wird eine verständnisvolle junge Frau, die sich auch um andere kümmert. Zudem beschreibt die Autorin wirklich einfühlsam und eindrucksvoll die Welt eines blinden Mädchens.

Das große Geheimnis warum Maggie durch Ben wieder sehen kann, wird am Ende gelüftet und ist wirklich gut durchdacht.

Alles in allem ist dieser Jugendroman lesenswert! Ben ist ein Charakter, der noch lange im Kopf bleibt und auch mit Maggie, der Protagonistin konnte ich mich in der zweiten Hälfte anfreunden. Ein sensibles Thema, das von Marci Lyn Curtis stark umgesetzt wurde!


koenigskinder-verlag-buecher-alles-was-ich-sehe-jane-und-miss-tennyson

Ich hoffe euch haben meine beiden Buchvorstellungen gefallen!

Mich würde natürlich interessieren, ob ihr schonmal ein Buch aus dem Königskinder Verlag gelesen habt und wie es euch gefallen hat?!

Ich schicke euch ganz liebe Grüße aus Holland vom Meer und wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag,
eure Hannah
<3

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Die Bücher hören sich genau nach meinem Geschmack an. Ich verzehre derzeit solche Jugendromane. Und das mit meinen fast 24 Jahren. Aber diese High School / Collage Geschichten lese ich irgendwie am liebsten derzeit :)
    Habe beide jetzt auf meine Wunschliste gesetzt :)
    Allerliebst
    Mona

    AntwortenLöschen
  2. Huhu
    Alles was ich sehe hab ich selbst vor kurzem beendet. Ben war mir auch am liebsten und mit Maggie hatte ich so eine Art Hassliebe...
    Es war auch mein erstes Buch aus dem Königsverlag.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hannah,

    ich habe schon einige Königskinder gelesen, weil ich ihre Besonderheit sehr schätze. Zudem sind sie so schön anzuschauen.

    Ich glaube es ist das erste Mal, dass ich mit dir in der Meinung über ein Buch nicht zu hundert Prozent übereinstimme. Und auch wenn du gar nicht negativ über "Jane&Miss Tennyson" sprichst, habe ich ein bisschen das Gefühl eines meiner Herzensbücher aus diesem Jahr verteidigen zu müssen :D
    Ich finde auch, dass die Geschichte mit schöner Leichtigkeit erzählt wird, dass die Tiefgründigkeit mehr in den Figuren steckt.

    ACHTUNG SPOILER!!!
    Ezra und Foster z.B. die eine bewegende, schwierige Geschichte hinter sich haben und die ganze Zeit versteckt hinter einer Fassade leben, die teilweise sehr anders ist, als ihr wahres Ich. Und das schwangere Mädchen fand ich auch super konstruiert.

    Aber du sagst ja auch, dass dir die Figuren gut gefallen haben und es ist ja auch gut, dass die Geschmäcker, sowie der Blickwinkel mit dem Geschichten betrachtet werden, verschieden sind. Sonst wäre es ja auch sehr langweilig ;)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub.

    Liebe Grüße Nanni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hannah,

    ich habe schon einige Königskinder gelesen, weil ich ihre Besonderheit sehr schätze. Zudem sind sie so schön anzuschauen.

    Ich glaube es ist das erste Mal, dass ich mit dir in der Meinung über ein Buch nicht zu hundert Prozent übereinstimme. Und auch wenn du gar nicht negativ über "Jane&Miss Tennyson" sprichst, habe ich ein bisschen das Gefühl eines meiner Herzensbücher aus diesem Jahr verteidigen zu müssen :D
    Ich finde auch, dass die Geschichte mit schöner Leichtigkeit erzählt wird, dass die Tiefgründigkeit mehr in den Figuren steckt.

    ACHTUNG SPOILER!!!
    Ezra und Foster z.B. die eine bewegende, schwierige Geschichte hinter sich haben und die ganze Zeit versteckt hinter einer Fassade leben, die teilweise sehr anders ist, als ihr wahres Ich. Und das schwangere Mädchen fand ich auch super konstruiert.

    Aber du sagst ja auch, dass dir die Figuren gut gefallen haben und es ist ja auch gut, dass die Geschmäcker, sowie der Blickwinkel mit dem Geschichten betrachtet werden, verschieden sind. Sonst wäre es ja auch sehr langweilig ;)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub.

    Liebe Grüße Nanni

    AntwortenLöschen
  5. Ich stehe dem Königskinder Verlag ehrlich gesagt mit gemischten Gefühlen gegenüber. "Zwillingssterne" hat mir damals wirklich überhaupt nicht gefallen und vorallem hat das Buch in meine Augen eine ganz falsche Message vermittelt. Da war ich wirklich enttäuscht... Ein anderes Königskinderbuch hat mir schon besser gefallen, allerdings ist das Imprint für mich auch nur ein Verlag wie jeder andere... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu meine Süße <3 <3 <3

    die Bücher klingen definitiv schön, aber so ganz 100% überzeugen sie mich nicht. Ich behalte sie aber definitiv im Auge.

    Wie immer ganz wundervolle Rezensionen,
    drück dich gaaaaaanz fest, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine liebste Hannah,
    du hast mal wieder zwei ganz tolle Rezensionen geschrieben. Bei beiden kann ich deine Kritikpunkte nachvollziehen. Bei "Alles was ich sehe" würde mich ja interessieren wie die Autorin das gelöst hat. Also warum sie plötzlich bei Ben sehen kann. Bei einigen Rezensionen wird er übrigens als bester Charakter bewertet ;-). Bisher habe ich kein Buch vom Königskinder Verlag gelesen, bin mir auch nicht so sicher, ob sie mir Zusagen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. Hallihallo :)

    Genau das sind die beiden Königskinder-Bücher, die ich auch gelesen habe, und ich stimme dir in den meisten Aspekten absolut zu!
    Mir persönlich hätte die Jane Austen-Seite bei Jane und Miss Tennyson noch etwas mehr hervorgehoben werden können (also auch ganz direkt, ohne eine kleine Art Neuerzählung von P&P zu erzählen) ;) Aber da spricht der Austen-Fan aus mir :D
    Bei Alles was ich sehe, hatte ich auch erstmal ein paar Probleme reinzukommen, aber ich empfand sie trotzdem nicht unbedingt als egoistisch. Ich denke, Maggie ist eine Person, die mir in vielen Punkten ähnelt... Bzw. ähnelte, denn ich fühle mich auch in ihrem "alten" Leben stark verbunden. Und dass alles, worauf man jahrelang hinarbeitet in einer Sekunde aus ist... Das ist für mich unvorstellbar und ich hoffe, dass ich nie in eine solch extreme Situation kommen werde :/

    Liebste Grüße!
    Deine Mareike :)

    AntwortenLöschen
  9. Zwei tolle Rezensionen, liebe Hannah. Dass ich den Königsverlag liebe, weiß du ja glaube ich schon. :D Das Buch, das mir (dicht gefolgt von den beiden, die du vorgestellt hast) aus dem Augenblicke Programm am meisten gefällt, ist Der Geruch von Häusern anderer Leute. Das solltest du dir unbedingt mal anschauen.

    Liebst,
    Jule

    AntwortenLöschen