Rezension zu "Das Spiel von Liebe und Tod"

10:35

das-spiel-von-liebe-und-tod-buchVerlag: Loewe Verlag     Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016    

Preis: 18, 95 €                         
Seitenanzahl: 400 Seiten 
Reihe?: Einzelband   

Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen



Martha Brockenbrough hat als Redakteurin für MSN.com gearbeitet, sich Fragen für Trivial Pursuit und Cranium ausgedacht und Liedtexte für eine Reality TV-Show geschrieben. Sie lebt mit ihrer Familie in Seattle und spielt in einer Band die Rats in the Attic heißt. Das Spiel von Liebe und Tod ist ihr zweites Jugendbuch. 

"Der Mann im eleganten grauen Anzug materialisierte sich im Kinderzimmer neben dem schlafenden Säugling und sog die süße, milchduftende Nachtluft ein."


Wer hätte gedacht, dass der Ausgang aller jahrhundertealter Liebesgeschichten von einem Spiel abhing, bei dem nur einer gewinnen kann. Dem Spiel zwischen Liebe und Tod, die menschliche Gestalt annehmen können.
Dabei wählen Liebe und Tod ihre Spieler schon im Säuglingalter aus. Wenn sich die beiden Spieler verlieben, gewinnt die Liebe. Aber wenn sich eine einseitige Liebe entwickelt oder die Spieler sich trennen, gewinnt der Tod und damit stirbt auch ihr Spieler.

Nichtsahnend besucht Henry Abend für Abend das "Domino", den Jazzclub in dem Flora auftritt. Von Anfang an ist der junge Mann hingerissen von dem wunderschönen Mädchen mit der atemberaubenden Stimme.

Aber auch Henry und Flora sind Figuren in dem alten Spiel. Wartet auf die beiden die Liebe oder der Tod?

Zuallererst machte mich das interessante Cover neugierig auf die Geschichte dahinter. Die Backsteinwand mit dem verschmierten Kreideaufschrieb sieht sehr spannend aus.

Doch der Grund warum ich "Das Spiel von Liebe und Tod" unbedingt lesen wollte, ist der Titel und der Klappentext. Ein Spiel zwischen Liebe und Tod, die menschliche Gestalt annehmen können? Definitiv eine einzigartige Idee!

Diese Grundidee wurde von Martha Brockenbrough sehr gekonnt in die Geschichte von Flora und Henry eingewebt. Als Leser wechselt man ständig zwischen vier Perspektiven. Liebes und Tods Spiel und das Leben von Henry und Flora werden dem Leser erzählt. Allerdings verwendet die Autorin ausschließlich einen auktorialen Erzählstil was eine gewisse Distanz schafft.

Die Allwissenheit des Erzählers ist für diese Geschichte allerdings perfekt geeignet, weil der Leser den beiden Protagonisten immer einen Schritt voraus ist - dadurch fiebert man beim Lesen noch mehr mit Henry und Flora mit.



Die Charaktere wurden alle sehr schön von Martha Brockenbrough ausgearbeitet, besonders Henry wächst dem Leser schnell ans Herz. Die Autorin beschreibt sehr einfühlsam wie sich Flora und Henry einander annähern. Ein großer Pluspunkt: Beide Protagonisten lieben die Musik und Flora ist besessen vom Fliegen - zwei Leidenschaften, die traumhaft in die Geschichte einfließen.

Neben der tollen Grundidee hat mir vor allem das Setting unheimlich gut gefallen. "Das Spiel von Liebe und Tod" spielt hauptsächlich 1937 in den USA. Die Autorin schafft es den Leser in die vergangene Zeit eintauchen zu lassen und vor allem viele gesellschaftliche Konflikte einfließen zu lassen. Diese historischen Elemente verschnörkeln die Geschichte und bringen auch eine gewisse Ernsthaftigkeit in das Buch. Rassismus, Homosexualität, Armut ... ein Buch, das einem die vorherrschende Ungerechtigkeit sehr anschaulich und eindringlich vor Augen führt.

Leider hatte der Jugendroman auch kleine Längen. Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte etwas kürzer raffen können, vor allem weil sie sehr ruhig ist. Zudem hätte ich gerne mehr über "das Spiel" erfahren. In kleinen Rückblenden hätte ich zum Beispiel sehr gerne mehr über die Rolle von Romeo und Julia in dem Spiel erfahren. Dennoch hat es mir gut gefallen, dass der Fokus auf der Geschichte von Henry und Flora lag.


Trotz kleiner Schwächen glänzt "Das Spiel von Liebe und Tod" durch seine einzigartige Grundidee und das historische Setting!
Ein Spiel zwischen Liebe und Tod, das die Welt bestimmt - diese Idee regt definitiv zum Nachdenken an.
Wer nun das Spiel gewinnt..? Das solltet ihr selber herausfinden, viel Spaß beim Eintauchen in den Konkurrenzkampf von Liebe und Tod!

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Huhu meine allerliebste, süßeste Hannah <3

    was für eine wundervolle Rezension, ich liebe deine Rezis einfach :-*. Wir sind uns auch wieder sehr, sehr einig was den Inhalt und das komplette Buch sowie die wundervolle Grundidee angeht. Ich hätte auch so gerne noch etwas mehr von dem Spiel an sich erfahren und habe auch besonders Henry sehr ins Herz geschlossen.

    Eine dicke Umarmung und Küsschen,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hannah,

    ich habe das Buch vor kurzem auch gelesen und war schwer beeindruckt vom Setting, den Charakteren und überhaupt ... :)

    Deine Rezi ist klasse und ich kann das Buch nur empfehlen zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt ja super. Ich hab es leider noch nicht gelesen, sollte ich aber. Tolle Rezi :)

    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen