3 herbstliche Buchvorstellungen - Elanus, Dear Nobody und One

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich 3 Bücher für euch rezensieren, die aber alle komplett unterschiedlich sind.
Mit dabei ist "Elanus", ein Jugendkrimi, "Dear Nobody", eine berührende Geschichte und "One", ein englisches Jugendbuch.

herbstliche-buchvorstellungen-elanus-one-dear-nobody-blog

Lasst euch überraschen, ob die 3 Bücher lesenswert sind und viel Spaß beim abendlichen Stöbern! <3
elanus-buch

Verlag: Loewe Verlag    
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016    
Preis: 14, 95 €                         
Seitenanzahl: 412 Seiten     

Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen


Jona ist kein typischer Teenager. Er ist hochbegabt, allerdings auch sehr begabt darin andere zu vergraulen. Aus diesem Grund ist er oftmals mit Ablehnung anderer konfrontiert. Aber anstatt eingeschnappt zu sein, wie manch anderer es vielleicht wäre, lässt er seine Drohe auf denjenigen los. Mithilfe der Handynummer einer Person ist Elanus, Jonas Drohne, in der Lage jeden ausfindig zu machen. Und mit den Video- und Fotoaufnahmen, die Elanus macht, hat Jona einiges gegen Neider in den Händen. Doch dann erfährt Jona etwas, was er lieber nicht entdeckt hätte, denn sein Leben schwebt nun in Gefahr....

"Elanus" war mein erstes Buch von Ursula Poznanski und wie ihr wisst, lese ich eher selten Thriller oder Krimis. Dennoch habe ich mich sehr auf das Jugendbuch gefreut, vor allem, weil mich das Cover und die Beschreibung total gereizt haben.

Ein überheblicher Teenager neu an der Uni

 

Die Autorin macht es dem Leser leicht in die Geschichte hineinzufinden, indem sie den Protagonisten Jona vorstellt und von seinem Start an der Uni erzählt. Dabei liest sich "Elanus" sehr flüssig, sodass man schnell in die Geschichte versinkt. Der Protagonist selbst ist allerdings das Gegenteil von sympathisch - er ist arrogant und stellt sich über andere. Einerseits hatte ich große Probleme mit ihm als Charakter, andererseits mochte ich allerdings auch sein untypisches Verhalten und seine Ecken und Kanten. Besonders gerne mochte ich Jonas Freunde, Marlene und der chaotische Pascal, die absolut liebenswert sind. Zudem ändert sich Jonas Charakter im Laufe der Geschichte zum Positiven....

Unbeobachtete Überwachung von oben

 

Die Drohenflüge machen Jonas arrogante Art allerdings wieder schnell wett. Ursula Poznanski greift hier ein sehr aktuelles Thema auf, das sie realitätsnah verarbeitet und den Leser zum Nachdenken anregt.

Die Spannung steigt gegen Ende 

 

Auch wenn die Geschichte einige Längen aufweist und ich nicht immer zu 100% mit Jona mitgefiebert habe, bereitet die Autorin ein fulminantes Ende vor, das es in sich hat. Durch die letzten 150 Seiten bin ich nur so geflogen, weil ich unbedingt wissen wollte was es mit den merkwürdigen Vorgängen in Rothenheim auf sich hat ... und ob Jona heil aus der ganzen Sache herauskommt.

Hier präsentiert sich "Elanus" im Interview mit mir besonders charmant:

-> Bookflirt Kandidat Nr. 2

Ein gut konstruierter Jugendthriller, der ein aktuelles Thema aufgreift. Auch für Nicht-Thrillerfans durchaus eine spannende Lektüre für zwischendurch!



one-book-buch-review-rezension
Verlag: Bloomsbury Verlag
Erscheinungsdatum: August 2015    
Preis: 13, 99                   
Seitenanzahl: 448 Seiten     

Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen


-> als "Eins" auf Deutsch erschienen



Grace und Tippi sind Zwillinge, die gemeinsam "Eins" bilden. Denn seit ihrer Geburt sind die beiden zu einer Einheit verschmolzen: Sie sind siamesische Zwillinge und an der Hüfte zusammengewachsen. Obwohl Grace niemand näher steht als Tippi, würde sie manchmal gerne ihr eigenes Leben leben und sich zum Beispiel verlieben.
Doch dann werden die beiden Schwestern vor eine Wahl gestellt, die über Leben und Tod entscheidet...

Zuerst einmal muss ich zugeben, dass ich euch inhaltlich absolut nichts von dem Buch erzählen möchte, weil meiner Meinung nach jeder diese Geschichte selbst lesen sollte!

Sarah Crossan wagt sich mit "One" an ein sehr spezielles Thema, das viel Einfühlvermögen erfordert, welches sie auf jeder Seite beweist! Bereits das Cover machte mich schon neugierig auf die Geschichte, wobei ich das deutsche Cover tatsächlich noch passender finde.

Ein ungewöhnlicher Schreibstil - echt, pur und gefühlvoll


Anfangs war ich skeptisch wegen des ungewöhnlichen Schreibstils. Die Sätze sind besonders auf den Seiten angeordnet und wirken teilweise wie ein Bewusstseinsstrom von Grace. Doch genau dieser Schreibstil zeichnet "One" aus und bewirkt, dass sich der Leser perfekt in Grace einfühlen kann. Auf diesen 448 Seiten ist kein Wort gekünstelt oder unnötig - jedes einzelne Wort ist bedeutsam und voller Gefühl. Zudem bin ich froh das Buch im Original gelesen zu haben, weil es mir so noch "echter" vorkam.

 

 Die Geschichte zweier ganz besonderer Schwestern

 

Neben dem komplizierten Leben von den beiden Schwestern, greift die Autorin weitere ernste Themen auf, die sie in die Familiengeschichte einwebt. Ganz besonders toll finde ich es, dass dieses Buch die Geschichte zweier besonderer Schwestern erzählt.

Auf jeder Seite habe ich mit Grace mitgeliebt, gelitten und geweint. Ich danke der Autorin für dieses Buch, das sich mit einer Thematik beschäftigt, über die ich viel zu wenig wusste. Danke Sarah Crossan für diese literarische Achterbahn der Gefühle!


Lest "One" - es wird euch pure Emotionen schenken und eine neue Sichtweise eröffnen, auf unsere Gesellschaft und auf uns selbst. Ebenfalls ganz besonders ist der Schreibstil, der mich nach kurzer Skepsis vollkommen begeisterte.
dear-nobody-buch-rezension-herbst



Verlag: dtv Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Preis: 8, 95€                   
Seitenanzahl: 255 Seiten
     
Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen

Helen und Chris sind frisch verliebt und schweben auf Wolke 7. Kurz vor ihrem Schulabschluss entdeckt Helen, dass sie schwanger ist. Nach der Phase der Verdrängung, stellt sich Helen der Realität und entscheidet sich das Baby zu bekommen. Aber sie braucht auch Zeit, um zu verstehen, was das für sie und Chris bedeutet.


Ein preisgekrönter Jugendroman - zu Recht?

 

"Dear Nobody" erschien bereits 1991 und die Autorin erhielt im selben Jahr den die Carnegie Medal, die höchste britische Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur.

Dass dieser Preis durchaus gerechtfertigt ist, zeigt sich darin, dass "Dear Nobody" eine sehr realistische, unbeschönigte Geschichte rund um eine Jugendschwangerschaft ist.

 

 Briefe an ihr ungeborenes Kind 

 

Das komplette Buch wird aus der Sicht von Chris erzählt, in Form von 9 Kapiteln, die den Namen des jeweiligen Monats tragen. Briefe von Helen an ihr ungeborenes Kind durchbrechen Chris Erzählung.

Diese Briefe konnten mich berühren und ich mochte sie sehr gerne. Allerdings ist mir der Schreibstil mit den kurzen, prägnanten Sätzen etwas zu einfach gestaltet für die komplexe Thematik der Geschichte.

Der Leser als distanzierter Beobachter

 

Als Leser habe ich "Dear Nobody" von außen betrachtet und die Geschichte mit Interesse verfolgt. Teil des Geschehens wurde ich während dem Lesen nicht, aber das ist vielleicht auch gar nicht das Ziel dieses Buches.

Die leisen Töne, die Berlie Doherty anschlägt, beschreiben authentisch das Schicksal eines jungen Paares, das plötzlich erwachsen werden muss.
Das Schicksal einer jungen Frau, die eine Entscheidung treffen muss, die ihr ganzes Leben bestimmen wird.


"Dear Nobody" ist ein Jugendbuch, das realitätsnah ist und den Leser zum Nachdenken anregt. Dennoch ist mir der Schreibstil zu einfach gestaltet und der Leser ist nicht Teil des Geschehens, er beobachtet nur - was nicht unbedingt schlecht ist.
Nichtsdestotrotz las ich "Dear Nobody" sehr gerne und einige Stellen konnten mich tief berühren.

dear-nobody-buch-rezension-blumen
neben diesen traumhaft schönen Blumen kann sogar mal das hübsche Cover verschwimmen ;)



Ich hoffe euch haben meine drei Buchvorstellungen gefallen!

Mich würde natürlich interessieren, ob ihr eines der Bücher schon gelesen habt und wie es euch gefallen hat?!

Ich schicke euch ganz liebe, herbstliche Grüße und wünsche euch noch einen wundervollen Abend,
eure Hannah
<3

Kommentare :

  1. Schöne Vorstellung. Ich habe One auch gelesen und war total überwältigt! Im ersten Moment hat mich der Schreibstil schon abgeschreckt, aber schon nach wenigen Seiten war ich total verlieb :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)

      Schön, dass es uns so ähnlich ging, das freut mich. Oh ja, mir ging es ähnlich wie dir!

      Ganz liebe Grüße, Hannah <3

      Löschen
  2. Dear Nobody und One klingen echt gut!
    Was ist denn an dem Stil von One so ungewöhnlich? :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es stehen teilweise nur ein paar Sätze auf einer Seite und manche Sätze wirken auch eher wie Gedankenfetzen. :)

      Liebe Grüße zurück,
      Hannah
      <3

      Löschen
    2. Das klingt wie etwas, das mir gefallen könnte :D

      Löschen