Blogtour Tag 3 zu "Was die Spiegel wissen" - Schauplätze, die Autorin und Leseprobe

08:00


Hallo Ihr lieben Raven-Boys-Fans,


heute ist schon der 3. Tag unserer Blogtour zu dem neuem Buch von Maggie Stiefvater „Was die Spiegel wissen“.


„Was die Spiegel wissen“ ist die magische, mysteriöse Reihenfortsetzung von Maggie Stiefvaters Raven Boys Reihe. Seit kurzem liegt das Buch in den Buchhandlungen und nun könnt Ihr endlich lesen wie es weiter geht mit den Raven Boys und Blue.

Ich werde Euch heute die Schauplätze des Buches und die Autorin ein wenig näher vorstellen. Zudem habt ihr die Möglichkeit in das Buch ein wenig hineinzublättern.

Und Achtung! Schreibt Euch wieder die farbig markierten Buchstaben heraus, denn am Ende der Blogtour wird es ein Gewinnspiel geben. Die Buchstaben sind chronologisch schon sortiert und Ihr müsst dann nur noch das Lösungswort am Samstag in ein Formular eintragen und mit etwas Glück gewinnt Ihr ein Exemplar von „Was die Spiegel wissen“!


Interessante Infos über Maggie Stiefvater:

- Maggie Stiefvater hieß ursprünglich Heidi und ließ sich im Alter von 16 Jahren in Margaret umbenennen
- Zwei Jahre nach ihrem College-Abschluss hat die Autorin angefangen als bildende Künstlerin zu arbeiten, nachdem sie ihren normalen Büro-Job einfach nicht mehr aushielt
- Obwohl sie ihrer Meinung nach keine gute Malerin war, bestritt sie in ihrem ersten Jahr gut ihren Lebensunterhalt und damit waren die Bürozeiten vorbei
- Doch nicht nur die Kunst und das Schreiben sind absolute Talente von Maggie, auch noch Musik kann sie machen (Was kann diese Frau eigentlich nicht?! :D) 
- für ihre wundervollen Bücher hat Maggie Stiefvater einige Auszeichnungen bekommen und ist weltweit bekannt 
- ein weiterer sehr interessanter Fact ist, dass die Autorin die Filmrechte der "Nach dem Sommer" Reihe bereits verkauft hat

-> Weitere Infos zu der sympathischen Autorin findet ihr auf ihrer Webseite:
www.maggiestiefvater.de  

Und hier habe ich eine wundervolle Playlist gefunden, die Maggie Stiefvater selbst bespielt hat, u.a. mit Tracks wie "Henrietta" und "Mirrors - Blue Lily, Lily Blue".


Jetzt kommen wir zu den Schauplätzen. Ich habe mir die Bilder dazu wieder aus dem Internet herausgesucht, aber es sind keine Originalschauplätze, weil die meisten Orte von Maggie Stiefvater erfunden wurden. Außerdem liegen die Bildrechte nicht bei mir, ich habe sie aber alle von lizenzfreien Internetseiten.

Deshalb habe ich mir Bilder ausgesucht, die meiner Meinung nach zu den Schauplätzen passen. Es kann natürlich sein, dass Ihr Euch die Orte ein wenig anders vorstellt. Ich habe einige der Fotos vom letzten Jahr nochmals verwendet, aber es kommen auch einige neue Schauplätze dazu.


„Was die Spiegel wissen“ spielt wie die anderen Vorgängerbände auch in dem kleinen Städtchen Henrietta, in West Virgina in Amerika. Die Stadt ist von Feldern umgeben, es ist grün dort und es gibt viele viktorianische Häuser.

Diese Stadt gibt es wirklich, aber im Internet sind keine richtigen Bilder dazu vorhanden.

Ich stelle mir die Stadt aber ungefähr so vor:

Natürlich spielt auch Cabeswater wieder eine tragende Rolle in diesem Buch. Den mystischen Wald, der auf der Ley-Linie liegt, stelle ich mir so vor:



In dem mystischen, geheimnisvollen Cabeswater verbringen die Raven Boys und Blue viel Zeit den Wald zu erforschen. Für sie ist es das Wichtigste, Spuren in Cabeswater nach dem Grab des walisischen König Glendower, zu suchen.



"Was die Spiegel wissen" spielt im Herbst, weshalb ich mir Cabeswater oft auch so vorgestellt habe. 
<-










Ebenfalls zwei wichtige Schauplätze ist wieder die Monmouth Manufacturing - die verlassene Fabrik, in der die Raven Boys wohnen. Die große, alte Fabrik ist mit Kletterpflanzen und Gräsern bewachsen und ein verfallenes Gebäude.



In Blues Zuhause, dem kleinen hellblauen Häuschen im Fox Way 300 gibt es wie immer so einige Streiterein und mysteriöse Wahrsagersitzungen.




Ein neuer sehr wichtiger Schauplatz ist eine Höhle, zu der ich euch aber noch gar nichts verraten möchte, falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt. Ich habe sie mir in etwa so vorgestellt:




Und als letzten Schauplatz noch einen kleinen Nebenschauplatz, der euch auch schon bekannt ist. Die Aglioby Academy - die teure Privatschule, auf die Adam, Ronan und Gansey gehen. Wegen dem Raben Emblem auf der Schulkleidung werden die Jungen, die die Schule besuchen als "Raven Boys" bezeichnet.




Hier ist noch eine Leseprobe aus "Was die Spiegel wissen", damit ihr schon einmal in das Buch hineinschnuppern könnt. Blättert hier in das neue Buch hinein!



Ich hoffe euch hat mein Beitrag zu unserer Blogtour gefallen und ihr habt mehr über Maggie Stiefvater und die Schauplätze erfahren.
Nun würde mich natürlich interessieren, ob ihr euch die Schauplätze ähnlich vorgestellt habt! :-)

Morgen geht es bei Hannah weiter, sie wird euch die schönsten Zitate aus dem Buch vorstellen. 

Ich wünsche euch viel Spaß mit unserer Blogtour! <3

Alles Liebe,
eure Hannah

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    schöne Fotos macht wirklich Lust auf die Geschichte.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!!

    Ich kenne die ersten beiden Teile leider noch nicht, bin aber schon sehr gespannt! Die Fotos sehen jedenfalls toll aus und machen mich neugierig :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,

    so ähnlich habe ich mir die Orte auch vorgestellt. Die Fabrik und den Wald auf jeden Fall genau so. Blue's Haus stelle ich mir aber anders vor. Mehr in so einem verwaschenen Blau und mehr von Fichten umgeben. :)

    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Danke für Deinen schönen Beitrag, die Bilder laden einen richtig zum Träumen ein....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hannah! :-)

    Bei dieser Blogtour geht mir wirklich das Herz auf. <3
    Die Schauplätze habe ich mir tatsächlich sehr ähnlich vorgstellt. Wie schön, dass unsere Vorstellungen da ähnlich sind.

    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Hannah,

    vielen lieben Dank für die Schauplätze vom Buch und die Leseprobe :D
    Wundervolle Bilder, die zum Träumen einladen. Ich habe es mir anders vorgestellt, aber Deine Bilder gefallen mir besser.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  7. Wieder ein schöner Beitrag. Die Höhlenbilder sind richtig toll <3

    AntwortenLöschen