Rezension zu „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von A. J. Betts



Verlag: Fischer Verlag
Preis: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 25.09.2014
Seitenanzahl: 332
Bestellen: *hier*

Über die Autorin:

A. J. Betts ist Englischlehrerin und Dozentin in Perth, Australien. Sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Die Jugendlichen, die sie dort kennengelernt hat, haben sie zu diesem Roman inspiriert. ›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹ wurde mit dem renommierten Text Prize for Young Adult and Children’s Writing 2012 ausgezeichnet. 

Der erste Satz:

Nebenan zieht ein Neuling ein.

Inhalt:
Mia und Zac liegen Zimmer an Zimmer im Krankenhaus. Zac hat gerade eine Knochenmarktransplatation hinter sich und steht unter Quarantäne.
Mia ist ein Neuling. Sie hat einen Tumor im Fuß und ist unglaublich wütend. Während Zac sich langweilt und Mia laute Musik hört, um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen, nähern sie sich einander unauffällig an. Alles beginnt mit leisen Klopfzeichen, mit denen sie sich gegenseitig Mut machen wollen und Kraft schenken.

Meine Meinung:

Das schöne, schlichte Cover und der Klappentext machen sofort Lust auf mehr und verzauberten mich.
Die Geschichte von Mia und Zac beginnt aus der Sicht von Zac, der sich im Krankenhaus nach seiner Operation langweilt. Wegen der Quarantäne besucht ihn nur seine Mutter, die mit ihm Kreuzworträtsel macht, Videospiele spielt und versucht bei Laune zu halten.
Im Zimmer nebenan zieht ein neues Mädchen ein. Mia hat einen Tumor im Fuß und eine rasende Wut im Bauch. Anfangs ist sie ein Mädchen, das ziemlich oberflächlich ist. Sie verrät niemandem dass sie Krebs hat. Für sie ist das Wichtigste der Schulball, der bald ansteht.
Doch nach ein paar Kapiteln wird immer abwechselnd Mias und Zac´s Perspektive in der personalen Ich-Form erzählt und man fühlt sich in Mia ein und versteht sie.
Zac wird aus dem Krankenhaus entlassen und kann zurück nach Hause. Als Mia entlassen wird, ist ihr Leben nicht mehr wie vorher, da man ihr ein Bein abnehmen musste. Nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat und ihre Freundinnen nicht mehr zu ihr stehen, verschwindet sie kurzerhand mit geklautem Geld. Ohne Ziel und Plan landet sie schließlich in Zac´s Farm. 

"Ich habe das Gefühl, als würde ich durch ein Goldfischglas zusehen. 
Ist das Leben so für sie? 
War es so früher auch für mich?
Bin ich der Fisch oder sie?"  

Der Schreibstil der Autorin ist sehr jugendlich und direkt, jedoch oft auch mit tiefsinnigen Gedanken. Durch die viele Jugendsprache, die sie benutzt, wirkt das Buch noch authentischer. Mit kurzen Sätzen erzählt A. J. Betts die Geschichte von Mia und Zac. Die Ich-Form der beiden Erzähler ist sehr gut gelungen, weil man sich nur so perfekt in Mia und Zac einfühlen kann.
In „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ wird dem Leser wieder einmal bewusst wie unbeschreiblich schrecklich die Krankheit ist, besonders natürlich bei so jungen Menschen. Die Schmerzen, das Elend und das Leid werden in diesem Roman sehr deutlich und realitätsnah beschrieben. Trotzdem ist das Buch sehr humorvoll und ließ mich beim Lesen öfter Schmunzeln.
Die beiden Protagonisten wachsen einem im Laufe des Buches sehr ans Herz. Und der Roman handelt nicht unbedingt von der Liebesgeschichte von Mia und Zac, sondern hauptsächlich deren Freundschaft und die Kraft und den Mut, den sie sich gegenseitig schenken. Mia, die oft zickig und kratzbürstig ist und sich gegen jeden auflehnt. Zac, der Statistiken sammelt und von Zahlen fasziniert ist.
Der Roman ließ mich mit einem lächelnden und einem weinenden Auge zurück. Die Geschichte konnte mich berühren, fesseln und an der Ungerechtigkeit des Lebens zweifeln. 

Das einzige was mir ein wenig fehlte, war die vom Titel her versprochene, Liebesgeschichte. Der Roman handelt eher von der Freundschaft zwischen Zac und Mia, die aber wirklich schön ist.
Nach „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist dies ebenfalls ein Krebs-Buch, das von zwei Jugendlichen handelt, aber diese zwei Bücher sind vollkommen verschieden. Jedoch würde ich Fans von John Greens Buch, dieses auch ans Herz legen. Allerdings ist für mich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ noch immer unantastbar.
Für mich ist der Roman kein Kinder- und Jugendbuch, sondern hauptsächlich für jugendliche und erwachsene Leser geeignet.

Fazit:
Ein authentischer, berührender Roman, der dem Leser die Ungerechtigkeit der Krankheit bewusst macht. Mit einem jugendlichen, direkten Schreibstil fesselt diese Geschichte rund um Freundschaft, Mut und der Botschaft, dass man niemals aufgeben sollte. 

Abschlusszitat:
"So wenig Held wie ich ist sonst niemand. Ich bin nicht freiwillig in diesen Krieg gezogen. Die Leukämie, diese blöde Sau, hat mich zwangsrekrutiert."  - S. 62

Kommentare :

  1. Huhu liebe Hannah,
    eine wirklich schöne Rezension! Gefällt mir sehr. Ich glaube, dass ich das Buch nicht lesen werde, weil es mich so an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert und ich es dann meistens sowieso blöd finde, weil es so ähnlich ist. Dann beginne ich, überall rumzumeckern und am Ende ist es das nicht wert. Dann gebe ich mein Geld lieber für ein anderes Buch aus :)

    Liebe Grüße, Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marie,

      dankeschön! Es freut mich, dass sie Dir gefällt. :)
      Das kann ich auch wieder verstehen, wobei das Buch wirklich komplett anders ist.

      Ganz liebe Grüße, Hannah <3

      Löschen
  2. Huhu meine liebste Hannah,

    das ist wirklich eine richtig tolle Rezension :) Das Buch ist schon auf meiner WuLi und ich denke, dass ich es mir auf der Buchmesse kaufen werde.

    Küsschen, Ally <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Ally,

      dankeschön, das ist sehr lieb von Dir. :)
      Dann bin ich schon sehr auf Deine Meinung gespannt!!

      Vielleicht sehen wir uns ja auf der Buchmesse? :) <3

      Alles Liebe, Hannah <3 <3

      Löschen
  3. Liebe Hannah,

    Wieder mal eine Wirklich tolle Rezension, dank dir ist meine Lust dieses Buch zu lesen ins unermessliche Gestiegen :) Leider muss es noch ein bisschen auf mich warten da ich diesen Monat wirklich schon einige Bücher gekauft habe und ich sonst noch ärger mit meinem Schatz bekomme :D :D

    Liebe Grüße
    Stefanie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,

      vielen lieben Dank. :) <3
      Hihi, klar. Aber ich bin dann schon total auf Deine Meinung zu dem Buch gespannt.
      Du musst mir dann davon erzählen! :)

      Ganz liebe Grüße,
      Hannah <3

      Löschen
  4. Hallo meine liebe Hannah,

    deine Rezension ist wirklich klasse und ich kann die genau so unterschreiben!!!

    Wie ich sehe, haben wir beim Lesen die gleichen Emotionen durchlebt und erfolglos die erwartete Liebesgeschichte gesucht :-)

    ---

    Ich hoffe so sehr, dass wir uns am Samstag sehen <3

    Ganz liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lena,

      dankeschön!
      Schön, dass es uns so ähnlich ging!
      Das hoffe ich auch sooo sehr!!! Aber ich denke, das klappt schon. :-)

      Ganz liebe Grüße,
      Hannah <3

      Löschen
  5. Meine liebste Hannah, :)
    eine wirklich schöne Rezension. Jetzt hab ich sogar noch mehr Lust bekommen dieses Buch zu lesen. :) es liegt schon auf meinem Sub und ich werd es wohl ganz bald lesen :)

    Alles Liebe,
    Nicki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Nicki,
      dankeschön! :)
      Hihi, ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Lesen und bin sehr gespannt auf Deine Meinung!! <3

      Alles Liebe,
      Hannah

      Löschen
  6. Hallo Hannah,

    beim Lesen der Rezension wurde ich wirklich an die Zeit erinnert, in der ich das Buch gelesen habe. Du hast die Geschichte absolut gut widergegeben und ich denke, dass aufgrund deiner Beschreibungen einige zu diesem Buch gegriffen haben. Ich war ursprünglich total skeptisch, ob mir dieses Buch tatsächlich gefallen könnte. Doch dieser kleine Genreausflug hatte sich in meinen Augen gelohnt. Manchmal muss man eben auch mal etwas wagen :-)

    Liebe Grüße, Kay

    AntwortenLöschen