Winterliebe Blogaktion + Gewinnspiel - Bücher, Filme, DIY, Songs, Rezept...

Huhu meine Lieben,

wir befinden uns tatsächlich schon wieder im tiefsten Winter! Nach den frühlingshaften Temperaturen des Dezembers, ist es jetzt richtig kalt geworden - die perfekte Zeit also um es sich schön gemütlich zu machen.

Schon lange habe ich die Winteredition meiner 4-Jahreszeitenaktion geschrieben, fotografiert und geplant. Nachdem ich vorletztes Jahr im Sommer das erste Mal die Idee hatte, freue ich mich, dass es jetzt schon die zweite Winteredition gibt.

Ich habe wieder viele Büchertipps, Winterfilme und Dinge, die euch den Winter versüßen und noch kuschliger machen. Und am Ende des Posts habe ich wieder ein wunderschönes Gewinnspiel für euch auf die Beine gestellt. :-)
Wie immer stelle ich euch als erstes schöne Winterbücher vor. Diese Mal habe ich euch die perfekten Winter-Wohlfühl-Lektüren herausgesucht und als Kontrast dazu eine spannende Dystopie, die ich sehr schnell verschlungen habe.

Winterliebe Aktion_Gewinnspiel_Loveletterstothedead_LoveandConfess_PS:Istillloveyou
Winterbücher

Love_letters_to_the_dead 
"Love letters to the dead" ist ein sehr gefühlvoller, berührender Briefroman. Der Jugendroman erzählt die Geschichte von Laurel, die Briefe an verstorbene Persönlichkeiten schreibt. Als Leser verarbeitet man gemeinsam mit Laurel den Tod ihrer Schwester May und tastet sich an verborgene Wahrheiten heran.


Eine packende, ergreifende Geschichte in Briefform


-> Hier findet ihr meine Rezension dazu

XXL Neuzugänge Januar - SuB Explosion

Huhu meine lieben Leser,

heute möchte ich euch meine wundervollen Neuzugänge aus dem Januar vorstellen. Der Januar war für mich ein Monat, der meine frisch ausgemisteten Bücherregale gleich wieder gefüllt hat. ;-)



Insgesamt durften bei mir 10 neue Buchschätze einziehen und ich liebe jetzt schon jedes einzelne Buch. Aber jetzt stelle ich sie euch erst einmal vor. :-)


Meine Neuzugänge kann man dieses Mal klar zwischen schon erschienenen Büchern und Büchern, die erst im Februar oder März erscheinen oder brandneu sind.

Bisher noch nicht erschienene Bücher oder ganz neue Bücher sind diese:


"Mit anderen Worten: ich" erreichte mich aus dem Magellan Verlag und die Geschichte habe ich mittlerweile schon verschlungen. Meine Rezension zu dem Jugendbuch bekommt ihr sicher bald. So viel kann ich euch schonmal verraten: Der Magellan Verlag hat mich wieder mal komplett geflasht.

Neuerscheinungen Februar - die Wunschlisten werden überfüllt!

Hallo meine lieben Büchersuchties,



schon wieder ist der Januar fast vorbei und wir nähern uns dem kurzen Februar, der es aber buchtechnisch in sich hat.

Heute stelle ich euch wie immer die Neuerscheinungen vor und ich muss sagen, dass der Februar für meine frisch ausgemisteten Bücherregale definitiv eine Gefahr ist. Ich habe viele Must-Reads, und die anderen vorgestellten Bücher reizen mich ebenso.
Und diesen Monat erscheinen schon richtig viele Sommerbücher, da kann man sich gleich mit Sommerlektüre eindecken. ;-)

So, aber jetzt fangen wir mit dem neuen Lesefutter an! Wie immer habe ich euch als erstes die Reihenfortsetzungen herausgesucht, auf die sicher einige von euch schon lange hinfiebern.
Von den vorgestellten Reihen kenne ich keine einzige, aber vielleicht lese ich sie ja irgendwann.




Rezension zu "Love and Confess" von Colleen Hoover

love-and-confess-buch-rezensionVerlag: dtv Verlag      
Erscheinungsdatum: 20.11.2015
Preis: 12,95
Seitenanzahl: 395 Seiten
Reihe?: Einzelband 


Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

In dem Wissen, dass ich heute zum letzten Mal hier sein werde, stoße ich die Schwingtür auf und trete in die Eingangshalle.

Fünf Jahre nach dem Tod ihrer ersten großen Liebe Adam, lebt die mittlerweile 20-jährige Auburn in Texas - allein, mit Schulden und voller Kummer. Doch als sie zufällig eine sehr lukrativen Job bei dem attraktiven Owen bekommt, spürt sie das erste Mal etwas wie Hoffnung. Denn von dem süßen Künstler fühlt sie sich sofort angezogen und ahnt, dass sie nach Adam endlich wieder jemandem ihr Herz schenken könnte.
Aber die Vergangenheit von Owen verhindert eine Beziehung zwischen den beiden, wenn Owen nicht alles verlieren will...


Ein neues Buch von Colleen Hoover! Nachdem mir die "Layken und Will"- Reihe und die "Hope"-Reihe so gut gefallen haben, war ich so gespannt auf das neue Jugendbuch der Bestseller-Autorin.
love-and-confess-buch-rezension

Aufgrund des pinken Covers und des Klappentextes erwartete ich einen schönen, kurzweiligen Mädchenroman. Aber ich bekam mehr als das...

Rezension zu "Wir können alles sein, Baby" von Julia Engelmann

Verlag: der Hörverlag

Preis: 9,99 €

Erscheinungsdatum: 19.10.2015

Laufzeit: ca. 56 min




Julia Engelmann wurde 1992 geboren, wuchs in Bremen auf und studiert heute Psychologie. Seit einigen Jahren nimmt sie regelmäßig an Poetry Slams teil. Ein Video ihres Vortrags »One Day« beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde zum Überraschungshit im Netz und bisher millionenfach geklickt, geliked und geteilt. Neben dem Slammen gilt ihre Leidenschaft der Musik und der Schauspielerei. So spielte sie von 2010 bis 2012 in der Fernsehserie „Alles was zählt“ mit. Zudem begleitete sie Anfang 2014 Tim Bendzko auf seiner Deutschland-Tournee. Nach dem Bestseller "Eines Tages, Baby" ist "Wir können alles sein, Baby" Julia Engelmanns zweites Werk mit bewegenden poetischen Texten.

Mit »One Day« gelang Julia Engelmann ein sensationeller Poetry-Slam-Erfolg, der als Internetphänomen Millionen begeisterte und als Buch wie Hörbuch zum Bestseller wurde. Ihr ganz eigener Sound und ihre ganz eigene Sprache sind es, die die Herzen so berühren. Jetzt stellt sie erneut eine stimmungsvolle Playlist poetischer Texte über Träume und Liebe zusammen, über Wünsche und Freisein, aber auch über Loslassen und Traurigkeit. Julia Engelmann erzählt einfühlsam und bewegend davon, dass wir das Leben nicht verschlafen sollen, sondern was verändern, die Welt auf den Kopf stellen, ja, einfach mal Handstand machen - alles, was es braucht, ist ein bisschen Mut. Denn »wir können alles sein, Baby«! (Klappentext)

Nachdem mir "Eines Tages, Baby" letzten Sommer so gut gefiel, waren meine Erwartungen an "Wir können alles sein, Baby" sehr hoch.

Interview mit Jennifer Armentrout - Für Fans der Lux-Reihe (Obsidian)

Quelle: Carlsen Verlag
Hallo meine lieben Leser,
   
heute habe ich etwas unglaublich Tolles und Besonderes für Euch!! Ich durfte die Bestseller-Autorin Jennifer Armentrout, die u.a. die "Lux-Reihe" geschrieben hat, interviewen.
 
In unserem Interview erfahrt Ihr vieles über Jennifer Armentrout, die sehr sympathisch und humorvoll zu sein scheint.
Zuerst möchte ich Euch aber die Autorin noch einmal kurz vorstellen.
Das ist Jennifer Armentrouts Biografie:

 
Jennifer L. Armentrout ist eine US-amerikanische Autorin, die 1980 in West Virginia geboren wurde und heute mit ihrem Ehemann und ihrem Hund Loki zusammen lebt. Der Wunsch, Autorin zu werden, entstand in den Mathestunden ihrer Schulzeit, als sie anfing Kurzgeschichten zu schreiben, anstatt zu rechnen. Heute ist sie eine bekannte Jugendbuch- und Fantasyautorin, die es mit einigen Romanen auf die New-Yorker-Bestseller-Liste schaffte.
 

Obsidian (Band 1)
Onyx (Band 2)














Alice Oseman ("Solitaire") über Schuluniformen, ihren Erfolg und neue Bücher - Interview

Hallo meine Lieben,

heute habe ich wieder einmal etwas ganz besonderes für euch - ein Interview mit der unheimlich sympathischen Autorin Alice Oseman, die mit 17 Jahren "Solitaire" geschrieben hat. Der Jugendroman ist im dtv Verlag erschienen und ein weltweiter Erfolg, meine Rezension dazu findet ihr hier

Auf der Frankfurter Buchmesse bekam ich die Möglichkeit sie zu treffen und mit euren Fragen zu löchern, leider habe ich es erst jetzt geschafft unser Interview zu veröffentlichen, was daran lag, dass es einfach viel Arbeit war die Tonaufnahme in einen deutschen Text zu verwandeln. 
Das Treffen mit Alice war total nett. Das Interview ist jetzt natürlich nicht Wort für Wort identisch mit dem Original, weil wir es ja auf Englisch geführt haben, aber ich habe mir Mühe gegeben nichts zu verändern.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und freue mich auf euer Feedback in den Kommentaren! :-) 


 Lesung von Alice auf der Frankfurter Buchmesse

1.) Wann hast du deine erste Geschichte geschrieben?

Ich weiß gar nicht mehr wann ich meine allererste Geschichte geschrieben habe.. aber ich habe schon immer geschrieben als ich klein war, vor allem Kurzgeschichten.


2.) War es immer dein Traum ein Buch zu veröffentlichen oder hattest du die spontane Idee für "Solitaire" und hast dann das Buch geschrieben?

Also, ich habe die Vorstellung immer gemocht eine Autorin zu sein, aber es war nie das was ich unbedingt werden wollte. Ich wusste einfach nicht wie Leute Schriftsteller geworden sind, ich habe gar nie darüber nachgedacht, dass das eine Möglichkeit für einen Beruf sein könnte.
Aber als ich ungefähr 16 war, entschloss ich mich dazu, dass ich wirklich Autorin werden will. Das war der Moment, in dem ich wirklich angefangen habe nachzudenken und nachzuschauen wie man es wirklich werden kann.

3.) Hast du einen Lieblingsplatz zum Schreiben oder schreibst du immer nur am Schreibtisch?

Ich habe "Solitaire" hauptsächlich in meinem Bett geschrieben, aber jetzt habe ich einen großen, bequemen Sessel. Doch, das ist mein Lieblingsplatz. (lacht)

4.) Mit welchem deiner Charaktere aus "Solitaire" identifizierst du dich am meisten? 

Das ist schwierig. Ich identifiziere mich mit jedem von ihnen in einer unterschiedlichen Art und Weise. Es ist entweder Tori, mein Hauptcharakter. Ich meine sie ist nicht wie ich, ich habe nicht ihren Charakter, aber einige der Gefühle, die sie in dem Buch hat, hatte ich während dem Schreiben als ich 17 war.
Aber ich identifiziere mich genauso mit Lucas, weil er überhaupt nicht weiß warum er das macht was er macht. Er versucht so angestrengt das zu tun was richtig ist, aber gleichzeitig weiß er gar nicht richtig was richtig ist.
 
5.) Und welchen von deinen Charakteren magst du am meisten? Auch Tori und Lucas?

Nein, ich würde sagen, ich mag Tori und Charlie am meisten. Mit Tori fühle ich mich am meisten verbunden, ich kenne sie am besten. Aber Charlie mag ich noch mehr, er ist mein Lieblingscharakter.  

6.) Du hast auch eine Novelle über Charlie geschrieben, oder? 

Oh ja, die Novelle handelt von Charlie und spielt ein Jahr nach "Solitaire". Es geht um Mick, weil er weggegangen ist, um zu studieren. Deshalb geht es um die Fernbeziehung der beiden und wie sie damit umgehen. Ich glaube sie kommt ungefähr an Valentinstag in Deutschland heraus. In England ist sie schon erschienen.

6.) Hast du ein Idol? Welche Autoren bewunderst du?

Das ist ziemlich schwierig. Welche Autoren bewundere ich..? Als ich jünger war mochte ich Bret Easton Ellis sehr. Er schrieb "American Psycho" - es ist schrecklich und widerlich. Einige seiner Bücher sind furchtbar zu lesen. Andere wiederum sind sehr interessant. Sie sind alle sehr dunkel und handeln von schrecklichen Leuten, die schreckliche Dinge tun. Aber was ich an ihm als Person wirklich bewundere ist, dass er einfach wirklich das schreibt, was er schreiben will. Seine Bücher sind so anders im Gegensatz zu anderen Bpchern. Ich bewundere wirklich seine Art wie ihn die Meinungen anderer Leute zu seinen Büchern überhaupt nicht interessiert. Natürlich bekommt er viele negative Kritik, weil seine Bücher so grausam sind, aber es interessiert ihn nicht, er schreibt einfach weiter. 
So möchte ich auch sein. 

Kinofilme Januar 2016 - Winterzeit ist Kinozeit


Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch das allererste Mal die Kinoneustarts im Januar vorstellen - eine neue Rubrik.

Allerdings etwas spät, aber die Filme laufen ja recht lange. Die Priorität liegt dabei natürlich bei den Buchverfilmungen, aber auch den anderen neuen Kinofilmen, zum Teil auch eher unbekannte. :-)
Meiner Meinung nach laufen im Januar sehr viele Filme, die sehr sehenswert aussehen. Und gerade im Winter finde ich ist es wunderschön im Kino gemütlich Filme anzuschauen.
Den Inhalt habe ich versucht sehr kurz zusammenzufassen und jeweils meine eigene Meinung zu den Filmen bzw. Trailern geschrieben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und bin gespannt auf eure Meinung zu den Filmen!





Buchvorlage

Die 5. Welle

Inhalt:

Die Verfilmung der dystopischen Jugendreihe von Rick Yancey ist im Kino. Nach einer Alien-Invasion, ist das Leben auf der Erde nicht mehr wie vorher. Die Eroberung der Erde läuft schrittweise in Form von fünf Wellen ab. Der kleine Bruder von der 16-jährigen Cassie (Chloe Grace Moretz) wurde von den Aliens entführt und Cassie beginnt ihn zu suchen - ein täglicher Überlebenskampf.

Sehenswert?: Mich persönlich interessiert der Film weniger, aber ich finde dass Chloe Grace Moretz eine talentierte Jungschauspielerin ist, deshalb könnte es interessant werden.

-> ab 14. Januar im Kino





The Danish Girl 
Buchvorlage

Inhalt:

Der dänische Maler Einar Wegener (Eddie Redmayne) führt in den frühen 20-er Jahren eine glückliche Ehe mit Gerda (Alicia Vikander), die ebenfalls Künstlerin ist. Doch als Einar für Gerda als Frau verkleidet Modell sein soll, da das ursprüngliche Modell verhindert ist, ändert sich Einars Leben komplett.
Ihm gelingt die Verkörperung einer Frau so gut, dass Gerda ihn "Lili" nennt und immer häufiger dieses Rollenspiel mit ihrem Mann auslebt. Aber für Einar ist "Lili" nicht nur eine Rolle, er merkt, dass es seine wahre Identität ist und er als Frau leben will.
"The Danish Girl" erzählt von der ersten operativen Geschlechtsangleichung.

Sehenswert?: Ein neuer Film mit Oscar Preisträger Eddie Redmayne! Die Handlung klingt definitiv interessant und auch der Trailer hat mir gut gefallen.

-> ab 7. Januar im Kino



Suite française - Melodie der Liebe
Buchvorlage



Inhalt:

Lucille Angellier (Michelle Williams) wohnt in einem kleinen Dorf in Frankreich. Ihr Ehemann ist in den Krieg gezogen und gemeinsam mit ihrer herrischen Schwiegermutter (Kristin Scott Thomas) wartet sie auf Nachricht von ihm.
Doch dann trifft eine Kompanie deutscher Soldaten in ihrem Dorf ein und die Einwohner sollen diese unterbringen. Die Angelliers sollen den deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) aufnehmen.
Doch das ist nicht nur kompliziert, weil Lucille gleichzeitig den flüchtigen Bauern Benoit (Sam Riley) versteckt, sondern sie sich immer mehr von Bruno angezogen fühlt, mit dem sie ihre Liebe für Musik und das Klavierspiel teilt.

-> ab 14. Januar im Kino

Sehenswert?: Mich persönlich haben der Trailer und die Schauspieler sehr angesprochen und ich verspreche mir von dem Film eine berührende Geschichte.
Ebenfalls sehr berührend: Die jüdischen Autorin der Buchvorlage wurde in Ausschwitz ermordet. Ihre zwei Kinder überlebten den Krieg, entdeckten Jahre später das unvollendete Werk "Suite Française".




Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten

©Fox

Inhalt: 

Eilis Lancey (Saoirse Ronan ist eine irische Immigrantin, die in den 1950er Jahren versucht in Brooklyn Fuß zu fassen. Die Versprechungen Amerikas haben sie von ihrer Heimat weggelockt und dazu bewegt ein neues Leben zu beginnen.
Das anfängliche Heimweh verfliegt als sie sich zu einer Liebesromanze hinreißen lässt. Doch schon bald wird ihr neues Leben auf eine harte Probe gestellt und sie muss sich zwischen zwei Männern und damit auch zwei Ländern und komplett unterschiedlichen Lebensentwürfen entscheiden.

Sehenswert?: Das Drehbuch stammt von Nick Hornby und BBC hat an dem Film mitgearbeitet - zwei Komponenten die mich sehr neugierig auf den Film machen. 

-> ab dem 21. Januar im Kino




Weitere Buchverfilmungen: 

The Revenant Der Rückkehrer -> *Trailer* -> ab 6. Januar im Kino
Die dunkle Seite des Mondes -> *Trailer* -> ab 14. Januar im Kino

                





Louder than Bombs

Inhalt:

Ein Familiendrama, das von lang gehüteten Geheimnissen handelt und einer Familie, die nach dem Tod der Mutter zerbrochen ist.

Sehenswert?: Der Trailer macht auf mich den Eindruck, das es sich bei "Louder than Bombs" um einen ruhig erzählten Film handelt, der sehr ergreifend zu sein scheint. Den Film möchte ich unbedingt sehen!
-> ab 7. Januar im Kino


XXL Monatsrückblick Oktober, November, Dezember - Bücher, Filme und Glücksmomente


Hallo meine lieben Leser,

die letzten beiden Monate waren in der Schule leider so stressig, dass ich gar keine Zeit hatte meine obligatorischen Monatsrückblicke zu schreiben. Ich wollte sie aber auch nicht auslassen, deswegen lasse ich heute extra ausführlich die letzten 3 (!) Monate Revue passieren.

Wie immer stelle ich euch meine gelesenen Bücher, gesehenen Filme und Glücksmomente vor. Auch wenn es von der Anzahl katastrophal war, gab es doch einige Buchperlen, Filmjuwelen und einzigartige Glücksmomente.


Leider bin ich in diesen drei Monaten nur sehr wenig zum Lesen gekommen wegen den vielen Klausuren. Insgesamt habe ich in den drei Stress-Monaten 5 Bücher gelesen.

Im goldenen Oktober habe ich zwei Bücher gelesen.

Angefangen habe ich den Monat mit dem Klassiker "Unterm Rad" von Hermann Hesse, den mir mein Vater in die Hand gedrückt hat. Die Geschichte handelt von einem hochbegabten Jungen, der von seinen Mitmenschen und sich selbst zugrunde gerichtet wird. Hans Giebenrath zerbricht an der Klosterschule in Maulbronn, an der Lernen, lernen, lernen im Vordergrund steht.
Wie der Schulstress, der Druck von anderen und ein Perfektionismuswahn ein Kind bzw. Jugendlichen zerstören können, beschreibt Hermann Hesse sehr anschaulich und keineswegs langweilig. Auch wenn ich anfangs eher skeptisch gegenüber dem Klassiker eingestellt war, hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.



Mein zweites und letztes Buch im Oktober, dass ich am ersten Ferientag der Herbstferien verschlungen habe, war "Die Quersumme von Liebe" von Katrin Zipse. Der Autorin gelingt mit diesem Buch eine literarische Achterbahnfahrt der Gefühle und ein emotionales Leseerlebnis.
Ein Jugendroman, den ich euch von ganzem Herzen empfehle! Deshalb ist "Die Quersumme von Liebe" auch eines meiner Lesehighlights 2015 geworden.

Meine ganze Rezension zu dem Jugendbuch findet ihr hier.





Im November habe ich tatsächlich nur ein einziges Buch lesen können und zwar "Silber Das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier.

Auch wenn mir die beiden vorigen Bände besser gefallen haben, da es ein wenig an Spannung fehlte und inhaltlich wenig passierte, bildet der dritte Band einen gelungenen Reihenabschluss.
Der finale Silber-Band glänzt durch Kerstin Giers wundervollen Humor, die liebevoll gezeichneten Charaktere und die fantastische Traum-Welt.  


Im Dezember habe ich während der Schulzeit leider auch kein einziges Buch gelesen, aber dafür gab es ja dann endlich die lang ersehnten Ferien.

Kurz vor Weihnachten habe ich mit Jane Austen eine Zeitreise in unsere Gegenwart unternommen und mit ihr z.B. das Internet neu entdeckt. Die Rede ist von Manuela Inusas neuem Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück", den ich schnell verschlang.
Für alle Fans von Jane Austen ist dieser Roman ein Must-Read! Ein schöner, unterhaltsamer Roman, den man am liebsten mit einer Tasse englischen Tee auf einmal verschlingt.

Meine ganze Rezension zu dem Wohlfühlroman findet ihr hier.


Und Ende des Monats las ich noch "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag". Dieser Jugendroman erscheint erst Anfang Februar im Hanser Verlag. Ich lag durch meine Weisheitszahn-Operation flach und hatte viel Zeit zum Lesen. Da ich ihn vorher als Testleserin für die Buchhandlung Wittwer lesen darf, hatte ich das Glück ihn schon jetzt lesen zu dürfen. Leider darf ich euch noch gar nichts verraten, aber dafür gibt es ja dann pünktlich zum 1. Februar meine Rezi.

Auch wenn ich in den drei Monaten nur wenige Filme gesehen habe, waren doch ein paar Filmjuwelen dabei, die ich euch heute vorstellen möchte.

Im Oktober begeisterte mich "Heute bin ich Samba", einen französischen Film, den ich im Original gesehen habe. Der Film handelt von einem Einwanderer ohne Papiere. Auch wenn es als Komödie verfilmt wurde, dringt der Ernst des Themas beim Zuschauer durch und regt zum Nachdenken an. Mir haben die Dialoge, die Schauspieler und die Thematik wirklich sehr gut gefallen.

"American Hustle"war zwar unterhaltsam, allerdings hat sich der Film auch gezogen. Die Schauspieler waren alle genial, dennoch konnte mich der Film nicht wirklich überzeugen.

Im November habe ich in der Schule wieder einmal "Die Welle" angeschaut. Ein deutscher Film, den ich immer wieder sehenswert und brillant finde.

Außerdem hatte ich das Glück einen eher unbekannten, aber wundervollen Film entdecken zu dürfen. "The Music never stopped" ist ein Musikfilm, der für Musikfans ein absolutes Muss ist. Sehr gefühlvoll wird die Geschichte von einer zerbrochenen Familie erzählt. Der Teenager Henry verließ sein Zuhause nach einem Streit und hatte jahrelang keinen Kontakt zu seinen Eltern. Als bei ihm ein Tumor festgestellt wird, werden die Eltern benachrichtigt. Der Tumor ist zwar gutartig, aber nach einer Operation, ist Henrys Gehirn sehr lückenhaft. Nur durch Musik erinnert er sich.
Ein sehr ruhiger, berührender Film - eine Herzensempfehlung von mir!

Im Dezember schaute ich wieder mehr Filme, darunter aber nur ein Weihachtsfilm. Dieser war "Alles ist Liebe". "Alles ist Liebe" ist ein deutscher Episodenfilm, der ganz nett war, mir persönlich aber zu kitschig und gewollt. Da gefallen mir die englischen und amerikanischen Vorbilder deutlich besser. ;-)

Aber den deutschen Film "Hin und weg" von und mit David Florian Fitz kann ich euch wiederum empfehlen. Der Film verarbeitet das Thema Sterbehilfe und ist wirklich bedrückend. Besonders gut gefallen hat mir, dass der Film mich wirklich zum Nachdenken anregte.

Ein weiterer Film, der mich überzeugen konnte, war "One Chance - Einmal im Leben". Dieser Film beruht auf der wahren Geschichte von Paul Pott, der 2007 in England die Castingsshow "Britains Got Talent" gewann. Doch der Film erzählt nicht die Geschichte von der Sendung, sondern seinem Leben und dass er wirklich oft ein Pechvogel war. Auch wenn ich eigentlich überhaupt kein Opern-Fan bin, berührt mich Paul Pott wenn er singt immer zutiefst und dieser Film ist sehr berührend und interessant.

Und zum Abschluss möchte ich euch noch eine Serie ans Herz legen, die meine ganze Familie durchgesuchtet hat. Anfangs war ich sehr skeptisch, weil die Serie auf RTL lief, aber ich bin sehr froh sie doch angeschaut zu haben. Die inzwischen international erfolgreiche Serie"Deutschland 83" ist nicht nur geschichtlich gesehen total interessant, sondern an sich superspannend erzählt und enthält großes Sucht-Potenzial! Sie handelt von einem jungen DDR-Grenzsoldaten, der in die Bundeswehr eingeschleust wird. Ich hoffe sehr, dass die 2. Staffel "Deutschland 86" schon bald gedreht wird!


Auch wenn die letzten Monate vom Schulstress geprägt waren, erlebte ich doch so vieles Schönes und hatte viele einzigartige Glücksmomente. :-)

Angefangen hat es im Oktober damit, dass ich endlich den Schritt gewagt habe und meine Haare abgeschnitten habe. Ich bin sehr glücklich mit der Veränderung und fühle mich wie ein neuer Mensch. :)

Ein Jahreshighlight war natürlich die Frankfurter Buchmesse im Oktober! Meinen ausführlichen Messebericht findet ihr nochmals hier - es war ein grandioser buchiger Tag voller liebgewonnener Menschen!

Der goldene Monat an sich war vom Wetter sehr schön und so machte ich endlich mal wieder ein Fotoshooting mit meiner besten Freundin. Dabei rausgekommen sind Bilder, die für mich Lieblingspotenzial haben.

Zudem startete endlich wieder "The Voice" und ein weiteres buchiges Highlight war die Lesung von Adriana Popescu im Wittwer. Im Schlepptau hatte Adriana die liebe Anne Freytag und die Lesung war sehr unterhaltsam und witzig. Definitiv ein Lieblingsmoment! <3

FBM - liebste Bloggerinnen - Alice Oseman - Herbstliebe Aktion - Lesung Adriana Popescu und Anne Freytag

Neuzugänge Dezember 2015 - dunkle Lieder und Julia Engelmann im Flow...

Hallihallo meine lieben Bücherwürmer,

Heute möchte ich euch noch meine Neuzugänge aus dem Dezember vorstellen. Im Dezember durften bei mir 4 wundervolle buchige Schätze einziehen.


Das ist wirklich nicht viel, was aber ganz klar an dem Schulstress in dem Monat lag. Dennoch bin ich sehr glücklich über meine Neuzugänge, in denen ich zum Teil auch schon ausführlich gestöbert habe.
Doch jetzt stelle ich euch erstmal jedes meiner neuen Lektüreperlen vor.

Nachdem mir "Eines Tages, Baby!" letzten Sommer so gut gefiel , war ich sehr gespannt, ob mich Julia Engelmann auch mit ihrem neuen Hörbuch überzeugen kann. Da ich ein großer Poetry Slam Fan bin, freue ich mich schon sehr auf das Anhören. Bisher habe ich noch gar nicht reingehört. Aber ich werde es anschließend auf jeden Fall für euch rezensieren.


Rezension zu "Jane Austen bleibt zum Frühstück" von Manuela Inusa

jane-austen-bleibt-zum-fruehstueck-buch Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag   
Erscheinungsdatum: 16. November 2015
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 384 Seiten  
Reihe?: Einzelband


Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen



Manuela Inusa, 1981 in Hamburg geboren, wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Erste veröffentlichte Kurzgeschichten und inzwischen über zwanzig im Selfpublishing herausgebrachte Kurzromane erreichten viele Leser. „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ ist ihre erste Zusammenarbeit mit einem großen Publikumsverlag. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern weiterhin in ihrer Heimatstadt

Penny warf die Tür hinter sich ins Schloss.


Die junge Buchhändlerin Penny wacht eines Morgens in ihrem Bett neben einer Fremden auf. Nach kurzem Schreck beiderseits muss Penny feststellen, dass die Frau, die ihr gegenübersteht niemand anderes ist als die leibhaftige Jane Austen. Penny kann es kaum fassen, dass tatsächlich ihr größtes Idol Jane Austen durch Zufall in ihrer Zeit gelandet ist.
Doch es ist gar nicht so einfach die sympathische Autorin an den Wandel der Zeit zu gewöhnen. Handys, Jeans, Kühlschränke, Internet - was für uns Alltäglichkeit ist, ist für Jane Austen völlig neu und erschreckend und faszinierend zugleich. Und dann ist da auch noch der Liebeskummer, der Penny plagt, ein aufdringlicher Mitbewohner und der charmante Frederick.
 
Als mich "Jane Austen bleibt zum Frühstück" als Überraschungspost von dem Blanvalet Verlag und Manuela Inusa erreichte, freute ich mich sehr. Denn die liebe Manuela traf ich bereits auf der Frankfurter Buchmesse und plauderte mit ihr über ihren ersten Roman, der von einem großen Publikumsverlag veröffentlicht wurde.

Das Cover finde ich persönlich schön und ansprechend, aber auch ein wenig nichtssagend. Es sagt nicht viel über den Inhalt aus, dennoch ist die Schriftart und die Farbgestaltung schön frühlingshaft und freundlich.

Das Buch beginnt mit einer abwechselnden Erzählung aus Pennys und Janes Perspektive. Der Alltag der jeweiligen Frau wird geschildert. Obwohl die Autorin keine Ich-Perspektive verwendet, kann man sich schnell in die beiden Charaktere einfühlen. Als Leser bekommt man die beiden Protagonistinnen und ihr jeweiliges Leben sympathisch vorgestellt bis zu einem zufälligen Ereignis, das Jane aus dem 19. Jahrhundert in unsere Gegenwart katapultiert.
Nach einem kurzen Schock sind die beiden Frauen höchst erfreut über die Bekanntschaft der anderen.  Für Jane verspricht diese Zeitreise Abenteuer und Penny erhofft sich Rat von ihrer Lieblingsautorin in Liebesangelegenheiten.

Neuerscheinungen Januar 2016 - neues Jahr, neues Lesefutter

Hallo meine lieben Buchliebhaber,


wir befinden uns tatsächlich schon mittendrin im neuen Jahr und damit auch einem Jahr voller wundervoller Neuerscheinungen und Geschichten, die uns verzaubern werden.

Heute stelle ich euch wie immer die Neuerscheinungen vor und ich muss sagen, dass der Januar für mich persönlich keine Gefahr ist, dass mein SuB aus allen Nähten platzt. Ich habe nur wenige Must-Reads, auch wenn viele der vorgestellten Titel natürlich superinteressant klingen,

So, aber jetzt fangen wir mit dem neuen Lesefutter an! Wie immer habe ich euch als erstes die Reihenfortsetzungen herausgesucht. Allerdings gibt es heute eine kleine Sonderregelung, weil im Januar 4 Bücher aus dem Magellan Verlag, einem meiner Lieblingsverlage erscheinen und ich sie euch gerne alle vorstellen möchte. Vor allem nachdem ich auf der Buchmesse einen Termin hatte und mir von der lieben Miriam die Neuheiten des Magellan Verlags vorgestellt und sehr schmackhaft gemacht wurden. :-)

Magellan Neuheiten










Einzelbände Neuerscheinungen  
-> Mit Klick auf die Cover gelangt ihr direkt zum jeweiligen Verlag


http://www.magellanverlag.de/

Mit anderen Worten: ich 

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen.
Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.